Päpstlicher Einheitsrat wieder in Aktion

Kardinal Koch reist nach Ungarn

Nach einer langen Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie fährt der Päpstliche Einheitsrat seine internationalen Begegnungen nun weiter hoch. Auftakt ist eine Delegationsreise nach Ungarn. An der Spitze steht Kardinal Kurt Koch.

Kardinal Kurt Koch / © Harald Oppitz (KNA)
Kardinal Kurt Koch / © Harald Oppitz ( KNA )

Kurienkardinal Kurt Koch, Ökumene-Minister des Papstes, besucht ab Montag die ungarische Benediktinerabtei Pannonhalma im Nordwesten des Landes. Auf dem Programm des viertägigen Besuchs stehen Treffen mit Vertretern der katholischen Kirche sowie anderer Konfessionen, der Universität und des Staates. Thema könnte auch der geplante Besuch von Papst Franziskus zum Abschluss des Eucharistischen Kongresses Mitte September in Budapest sein.

Mitte Mai bereits war der Erzabt von Pannonhalma, Cirill Hortobagyi, im Vatikan zu Besuch. In den vergangenen eineinhalb Jahren waren persönliche Begegnungen zwischen Kirchenvertretern, wichtigstes Mittel des ökumenischen Dialogs, nur sehr eingeschränkt möglich. Neben Videokonferenzen waren oft allenfalls ein oder zwei Gäste zu Besuch beim Einheitsrat. Umgekehrt konnten nur einzelne Vatikanvertreter Reisen unternehmen.

Lutherischer Weltbund im Vatikan

Am 24. und 25. Juni wird laut Information aus dem Einheitsrat eine Delegation des Lutherischen Weltbundes (LWB) im Vatikan erwartet. Dies wäre die erste Reise des dann neu gewählten LWB-Generalsekretärs, heißt es. Die Nachfolgeregelung für den scheidenden Martin Junge soll am 19. Juni getroffen werden. Zur Wahl stehen die estnische Theologin Anne Burghardt und der simbabwische Theologe Kenneth Mtata.

Parallel werden vom 23. bis 27. Juni Vertreter des Deutschen Nationalkomitees des LWB sowie der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Rom erwartet. Neben Gesprächen im Einheitsrat und anderen Kurienbehörden könnte es auch eine Begegnung mit Papst Franziskus geben. Am 27. Juni wird Kardinal Koch zum Fest Peter und Paul (29. Juni) in der evangelischen Christuskirche in Rom predigen.

Quelle:
KNA