Das Erzbistum Köln in Zahlen

 (DR)

Das Erzbistum Köln ist mit knapp zwei Millionen Katholiken unter den deutschen Diözesen das mitgliederstärkste Bistum; gefolgt von Münster und Freiburg (je knapp 1,9 Millionen).

Weltweit gibt es etwa 60 Diözesen, die mehr Mitglieder als das Erzbistum Köln haben. Diözesen wie Mexico (etwa 7,9 Millionen Katholiken), Kinshasa (etwa 6,4 Millionen), São Paulo (etwa 5,5 Millionen), Mailand (etwa 5,0 Millionen) oder auch Los Angeles (etwa 4,4 Millionen) sind von der Katholikenzahl her weit größer.

Das Erzbistum Köln hat

  • rund 1,94 Millionen Katholikinnen und Katholiken.
  • 6.181 Quadratkilometer Fläche; das entspricht einem Fünftel der Fläche des Landes NRW. Das Erzbistum ragt mit seinem südlichen Teil (Wissen im Kreis Altenkirchen) bis in das Land Rheinland-Pfalz;
    im Norden (Essen) bis über die Ruhr. Grevenbroich, Kerpen und Euskirchen im Westen und Radevormwald, Wipperfürth und Gummersbach im Osten begrenzen sein Gebiet.

 

Das Erzbistum ist in 15 Stadt- und Kreisdekanate und 180 Seelsorgebreiche eingeteilt:

  • 7 Stadtdekanate (in Klammern gerundete Katholikenzahl): Bonn (113.300), Düsseldorf 
    (180.850), Köln (370.950), 
    Leverkusen (59.350), 
    Remscheid (24.950), 
    Solingen (40.350), 
    Wuppertal (73.400).
  • 8 Kreisdekanate (in Klammern gerundete Katholikenzahl): Altenkirchen (15.400), Rhein-Erft-Kreis (218.700), Euskirchen 
    (67.400), Mettmann (164.100), 
    Rhein-Kreis Neuss (162.400), 
    Oberbergischer Kreis (79.600), Rheinisch-Bergischer Kreis (103.550), Rhein-Sieg-Kreis (268.500).
  • 180 Seelsorgebereiche mit 527 Pfarreien, rund 800 Kirchen und rund 400 Filialkirchen und Kapellen, davon rund 600 unter Denkmalschutz. (Erzbistum Köln)