Kardinal Bagnasco nun doch wegen Covid-19 im Krankenhaus

Trotz Impfung

Der italienische Kardinal Angelo Bagnasco ist nach seiner Covid-19-Infektion nun doch in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Bagnasco hatte sich wohl auf dem Eucharistischen Kongress angesteckt, obwohl er vollständig geimpft ist. 

Kardinal Angelo Bagnasco / © Paul Haring (KNA)
Kardinal Angelo Bagnasco / © Paul Haring ( KNA )

Der vollständig gegen Covid-19 geimpfte Kardinal Bagnasco (78) sei in einem Krankenhaus in Genua, wo er sich am Fenster gezeigt und gewunken habe, berichteten Medien am Samstag übereinstimmend. Nach Angaben des Krankenhauses ist der allgemeine Gesundheitszustand des ehemaligen Erzbischofs von Genua gut.

Zunächst nur leichte Symptome

Bagnasco, ehemaliger Präsident des Rats der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE), hatte sich wohl auf dem Eucharistischen Kongress in Ungarn mit Covid-19 infiziert. Zunächst hatte er nach eigenen Angaben nur leichte Symptome und nutzte dies, um erneut für die Impfung zu werben.

Weiterer Kardinal erkrankt

Der Italiener ist einer von zahlreichen Kardinälen, Erzbischöfen und Bischöfen, die sich seit Pandemie-Beginn mit Covid-19 infiziert haben. Dazu gehört auch der kanadische Kardinal und Erzbischof von Quebec, Gerald Cyprien Lacroix. Er ist wie Bagnasco vollständig geimpft und zuvor auf dem Eucharistischen Kongress gewesen.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema