Caritas warnt vor Corona in Obdachlosenunterkünften

Schließungen keine Option

Die Caritas im Erzbistum Köln befürchtet Corona-Ausbrüche in Obdachlosenheimen im anstehenden Winter. Abstände könnten kaum eingehalten werden. Einrichtungen bräuchten finanzielle Absicherung und Ausweichmöglichkeiten.

Obdachlose Frau / © Arne Dedert (dpa)
Obdachlose Frau / © Arne Dedert ( dpa )

"Wenn sich in Gemeinschaftsunterkünften für Obdachlose das Coronavirus ausbreitet, ist eine komplette Schließung keine Option. Wo sollen diese Menschen denn dann hin?", fragte der stellvertretende Diözesan-Caritasdirektor Helmut Loggen am Freitag, dem bundesweiten Tag der Wohnungslosen.

Abstände könnten in den Unterkünften kaum eingehalten werden, hieß es. Die Einrichtungen bräuchten finanzielle Absicherung und Ausweichmöglichkeiten. Im Erzbistum Köln seien mindestens 10.000 Menschen wohnungs- oder obdachlos, darunter immer mehr Familien und alleinerziehende Frauen.

Caritas im Bistum Münster setzt auf Planung in Kommunen

Die Caritas im Bistum Münster wies auf Wege hin, wie Kommunen die Wohnungssituation entspannen könnten. Erbpachten, feste Quoten für Sozialwohnungen und Regeln für städtische Wohnungsbaugesellschaften etwa könnten den Markt so beeinflussen, dass es für jede Bevölkerungsgruppe zugänglicher sei. Mehr sozialer Wohnbau sei langfristig ein guter Plan, jedoch nicht kurzfristig. Wohnungslose sollten ohne Umwege ein eigenes Dach über dem Kopf bekommen können.

Notunterkünfte seien lediglich Übergangslösungen.

Zahl der Wohnungslosen in letzten fünf Jahren verdoppelt

Das NRW-Sozialministerium zählte einem eigenen Bericht zufolge 46.610 Wohnungslose zum 30. Juni 2019. Fünf Jahre zuvor waren es mit 20.468 nicht einmal halb so viele. Den starken Anstieg führt das Ministerium auf die wachsende Zahl an wohnungslosen Asylsuchenden zwischen 2015 und 2018 zurück.

Wohnungslos sind Menschen, die keine feste Wohnung haben. Sie schlafen in Notunterkünften, Einrichtungen, bei Bekannten oder auf der Straße, in Parks und in Bahnhöfen. Als obdachlos wird in der Regel nur die letzte Gruppe bezeichnet.

Quelle:
KNA