Zweites Treffen von Papst und Kyrill I. wird konkreter

Ort und Termin noch offen

Die russisch-orthodoxe Kirche hat Gespräche mit dem Vatikan über ein mögliches zweites Treffen ihres Oberhaupts Kyrill I. mit Papst Franziskus bestätigt. Der Außenamtschef des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, will bald nach Rom kommen.

Kyrill I. und Papst Franziskus (Archiv) / © Paul Haring/CNS photo (KNA)
Kyrill I. und Papst Franziskus (Archiv) / © Paul Haring/CNS photo ( KNA )

Metropolit Hilarion teilte am Montagabend mit, er wolle Franziskus am 20. Dezember besuchen und ihm im Namen von Kyrill I. zu seinem 85. Geburtstag gratulieren.

Besuch in Moskau noch kein Thema

Bei der Begegnung solle es auch um eine mögliche Zusammenkunft beider Kirchenoberhäupter gehen. "Weder der Ort noch das Datum dieses Treffens sind vorerst festgelegt", so Hilarion. Ein Besuch des Papstes in Moskau sei zwischen beiden Kirchen allerdings noch kein Thema. Der Metropolit hofft nach eigenen Worten, dass am 20. Dezember eine über "alle Fragen von beiderseitigem Interesse" gesprochen werden könne.

Franziskus hatte am Montag gesagt, ein Treffen mit Kyrill I. sei in absehbarer Zeit möglich. Er erwarte den Außenbeauftragten des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion, so der Papst vor Journalisten auf dem Rückflug von Athen nach Rom. Dabei gehe es auch darum, ein solches Treffen zu vereinbaren.

Erstes Treffen auf Kuba

Der Papst hatte den Patriarchen von Moskau und ganz Russland erstmals 2016 auf Kuba getroffen. Ein Treffen zwischen beiden gilt vor allem aus politischen Gründen als schwierig. Er selbst, so Franziskus am Montag weiter, sei stets bereit, Kyrill I. privat zu treffen: "Wir sagen uns die Dinge direkt ins Gesicht - aber als Brüder."

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema