Russisch-orthodoxe Kirche

Russisch-orthodoxe Kirche mit Baugerüst / © Balakate (shutterstock)
Russisch-orthodoxe Kirche mit Baugerüst / © Balakate ( shutterstock )

Die russisch-orthodoxe Kirche ist mit rund 150 Millionen Gläubigen die mit Abstand größte orthodoxe Nationalkirche. In Russland bekennen sich gut zwei Drittel der Bevölkerung zu ihr - etwa 100 Millionen Menschen. Fast alle übrigen früheren Sowjetrepubliken zählt das Moskauer Patriarchat ebenfalls zu seinem kanonischen Territorium.

Die Zahl der Priester und Bistümer stieg nach dem Ende des kirchenfeindlichen kommunistischen Regimes stark an. Heute zählt sie mehr als 40.000 Geistliche, fast 400 Bischöfe und 303 Eparchien (Diözesen). Allein seit 2009 wurden 144 neue Bistümer gegründet. Weltweit gibt es rund 37.000 Kirchen und Kapellen.

Seit Februar 2009 steht Patriarch Kyrill I. an der Spitze der Kirche. In seiner Amtszeit verbesserte sich das lange angespannte Verhältnis zur katholischen Kirche spürbar. Höhepunkt war bislang die historische Begegnung mit Papst Franziskus im Februar 2016 auf Kuba. (KNA)