Kirche veröffentlicht kritisches Arbeitsheft zur Fußball-WM

"Macht hoch die Tür, die Tooor macht weit"

Die Evangelische Kirche in Deutschland will zu einer "kritisch-konstruktiven" Auseinandersetzung mit der umstrittenen Fußball-WM in Katar anregen. Dazu stellt sie ein Arbeitsheft mit Denkanstößen und Gebeten zur Verfügung.

Vor der Fußball-WM 2022 in Katar / © Christian Charisius (dpa)
Vor der Fußball-WM 2022 in Katar / © Christian Charisius ( dpa )

Auch Aktionsvorschläge und Gastbeiträge sind enthalten, wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mitteilte. Beteiligt haben sich unter anderen DFB-Präsident Bernd Neuendorf, ZDF-Sportmoderatorin Claudia Neumann und der Sportbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Thorsten Latzel. Thematisiert würden Licht- und Schattenseiten der WM in Katar.

Schattenseite der Weltmeisterschaft

Zu den Schattenseiten zählten etwa unwürdige und ausbeuterische Arbeitsbedingungen beim Bau der Stadien in dem Wüstenstaat, hieß es. Fragwürdig sei aber auch der Termin der Weltmeisterschaft im Dezember in der Adventszeit.

Das Arbeitsheft "Macht hoch die Tür, die Tooor macht weit" umfasst 36 Seiten und kann auf der EKHN-Internetseite heruntergeladen werden. Es orientiert sich an den vier Adventssonntagen. Beteiligt haben sich auch jüdische Autoren, da die WM auch in das jüdische Lichterfest Chanukka fällt. Entwickelt wurde das Heft den Angaben zufolge von der EKHN, der Evangelischen Kirche in Deutschland und dem Evangelischen Bund.

Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ist die Gemeinschaft der 20 evangelischen Landeskirchen in der Bundesrepublik mit rund 19,7 Millionen Protestanten. Wichtigste Leitungsgremien sind die EKD-Synode mit derzeit 128 Mitgliedern, die Kirchenkonferenz mit Vertretern der Landeskirchen sowie der aus 15 ehrenamtlichen Mitgliedern bestehende Rat. Ratsvorsitzende ist Anette Kurschus, die zuletzt Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen war. Die EKD wurde 1945 als Zusammenschluss lutherischer, reformierter und unierter Landeskirchen ins Leben gerufen.

Martin Luther Denkmal auf dem Marktplatz in Wittenberg / © Martin Jehnichen (KNA)
Martin Luther Denkmal auf dem Marktplatz in Wittenberg / © Martin Jehnichen ( KNA )

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema