Erzbistum Berlin mit himmlischem Eis auf dem Katholikentag

Einmal "paradEIS2go"?

Der Beginn naht. Auch das Erzbistum Berlin und der Diözesanrat der Katholiken präsentieren sich auf dem Katholikentag in Stuttgart. Unter dem Motto "paradEIS2go" stellen sie ein innovatives citypastorales Sommerprojekt vor.

Der Eistruck ParadEIS in Berlin / © Jörg Farys (Erzbistum Berlin)

Die Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Berlin, Dr. Karlies Abmeier, ist in der Katholikentagsleitung vertreten.

Erzbistum Berlin

Das Erzbistum Berlin umfasst das Land Berlin, den größten Teil Brandenburgs sowie Vorpommern und einen kleinen Teil Sachsen-Anhalts. In seinen Kirchengemeinden leben rund 400.000 Katholiken, davon rund 312.000 in Berlin. Während die Zahl der Katholiken im Raum der Bundeshauptstadt wächst, geht sie in den ländlichen Gebieten zurück. In seiner jetzigen Form wurde das Erzbistum 1994 errichtet. Erzbischof Dr. Heiner Koch übernahm die Bistumsleitung am 19. September 2015. Bischofssitz ist die St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin-Mitte.

Sankt-Hedwigs-Kathedrale in Berlin / © frantic00 (shutterstock)

Mit den Fragen im Gepäck: "Wenn unser Glaube eine Eissorte wäre – wie würde er schmecken? Was macht ihn wesentlich aus? Welche ‚Grundzutat‘ dürfte auf keinen Fall fehlen?" reist das Team aus dem Erzbistum Berlin mit speziell entwickelten Eissorten an, die es so nur an der paradEIS-Ape gibt.

Eis wird kostenlos abgegeben

Hier können die Katholikentagsbesucher*innen ihren Glauben verkosten und darüber ins Gespräch kommen, im Liegestuhl entspannen und ganz nebenbei das Erzbistum Berlin kennenlernen. Extra für den Katholikentag wird die Eissorte "Herz & Schnauze" hergestellt, in der die Bistumsvielfalt zum Tragen kommt: die Vielfalt der Hauptstadt, die Weite des Landes Brandenburg und die frische Brise der Ostseeküste vereint in einer Kugel.

Das Projekt paradEIS ist im vergangenen Jahr erfolgreich gestartet und hat in diesem Jahr Fahrt aufgenommen. Das Projekt wird vom Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, ANDERE ZEITEN e.V., Hamburg sowie dem Netzwerk Citykirchenprojekte gefördert. Das Eis wird kostenlos abgegeben, Spenden sind willkommen. Damit werden regionale soziale Projekte in Berlin, Brandenburg und Vorpommern unterstützt.

Katholikentage

Katholikentage sind Treffen, bei denen sich die Kirche mit ihren Verbänden und Institutionen über mehrere Tage öffentlich präsentiert. Sie finden in der Regel alle zwei Jahre in wechselnden Städten statt.

Bei Katholikentagen diskutieren zehntausende Christen über kirchliche und gesellschaftspolitische Themen und feiern Gottesdienste. Veranstalter ist das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK); Gastgeber ist die jeweilige Diözese des Austragungsortes.

Flyer und Becher mit Bleistiften des 102. Deutschen Katholikentags in Stuttgart / © Gerhard Baeuerle (epd)