Papstappell zur Gebetswoche für die Einheit der Christen

Ein Geschenk und die Gnade Gottes

Der Papst hat Christen in aller Welt zum Gebet für die kirchliche Einheit aufgerufen. Das katholische Kirchenoberhaupt äußerte sich anlässlich der aktuellen Gebetswoche für die Einheit der Christen in seiner wöchentlichen Videobotschaft.

Hölzernes Kruzifix im Vordergrund - Papst Franziskus im Hintergrund / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Hölzernes Kruzifix im Vordergrund - Papst Franziskus im Hintergrund / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )

"Beten bedeutet, nach Einheit zu streben; ja zu kämpfen, denn unser Feind, der Teufel, ist der, der spaltet", sagte Franziskus am Mittwoch bei seiner wöchentlichen Videoansprache im Apostolischen Palast. 

"Das Gebet ist die Seele der ganzen ökumenischen Bewegung", betonte der Papst. Nur dadurch könne es gelingen, "den Skandal der Spaltungen unter denen zu überwinden, die an Jesus glauben".

Andere Konfessionen "zu lieben und zu schätzen"

Die Einheit sei vorrangig ein Geschenk, eine Gnade Gottes, um die man ihn bitten müsse. So werde man lernen, Christen anderer Konfessionen "zu lieben und zu schätzen."

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird weltweit jedes Jahr vom 18. bis 25. Januar oder zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten gefeiert. Die diesjährigen Texte wurden von der evangelischen Schwesterngemeinschaft von Grandchamp im Schweizer Kanton Neuenburg vorbereitet.

Quelle:
KNA