Musik für Streicher
Chor- und Orchestermusik

20.05.2020

Orchestervereinigung: Musiker-Auftritte in Gottesdiensten ermöglichen Appell an Kirchen

Durch das Herunterfahren des öffentlichen Lebens Mitte März haben freischaffende Berufsmusiker ihre Verdienstmöglichkeiten verloren. Die Orchestervereinigung hat die Kirchen dazu aufgerufen, Musiker für die Gottesdienste zu engagieren und zu bezahlen.

Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) appelliert an die Kirchen, in den kommenden Wochen bei Gottesdiensten bevorzugt freischaffende Musiker auftreten zu lassen und diese zu bezahlen. "Das könnte für viele ein erster Schritt zurück in ein 'normales' Berufsleben und in die Selbstständigkeit sein", erklärte Gerald Mertens, DOV-Geschäftsführer am Mittwoch in Berlin.

In Briefen an den Vorsitzenden der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, und den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, regte der Verband solche honorierten Auftrittsmöglichkeiten an.

Öffentliche Gottesdienste

Kirchen können seit Anfang Mai wieder Gottesdienste und Amtshandlungen mit größeren Gemeindegruppen abhalten. "Der Einsatz eigener Instrumentalgruppen, insbesondere eigener Chöre, bleibt aus Gründen des Gesundheitsschutzes wohl noch für längere Zeit ungewiss", sagte Mertens: "Diese Lücke könnten Freischaffende füllen."

Verdienstmöglichkeiten verloren

Die Orchestervereinigung verwies darauf, dass durch den Shutdown des öffentlichen Lebens seit Mitte März fast alle freischaffenden Berufsmusiker ihre Verdienstmöglichkeiten verloren haben. "Sie verloren als erste ihre Aufträge und werden unter den gegebenen Umständen die letzten sein, die wieder auftreten und selbstständig ihren Lebensunterhalt verdienen können", sagte Mertens mit Blick auf abgesagte Konzerte und ausfallenden Unterricht. Die Kirche könnten mit "einen wichtigen Beitrag für diese besonders betroffene Berufsgruppe leisten".

Die DOV vertritt neben den professionellen Musikerinnen und Musikern in Berufsorchestern, Rundfunkorchestern und -chören sowie freien Ensembles auch die Interessen der freischaffenden Berufsmusikerinnen und -musiker.

(epd)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 03.06.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Diskussionen um Trumps Bibel-Foto
  • Tag des Fahrrades
  • "Kirchendude" als Influencer für Gott
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 60Sekundenkirche
  • Italien öffnet seine Grenzen
  • Domführungen starten wieder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 60Sekundenkirche
  • Italien öffnet seine Grenzen
  • Domführungen starten wieder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…