Vatikan gibt Motto für Weltflüchtlingstag bekannt

"Zur Flucht gezwungen wie Jesus"

Am 27. September wird der nächste kirchliche Welttag der Migranten und Flüchtlinge begangen. Das Motto lautet in diesem Jahr: "Zur Flucht gezwungen, wie Jesus Christus". Im Vorfeld sollen monatlich Einzelkampagnen stattfinden.

Papst Franziskus vor einer Migranten-Skulptur eines kanadischen Künstlers auf dem Petersplatz / © Andrew Medichini (dpa)
Papst Franziskus vor einer Migranten-Skulptur eines kanadischen Künstlers auf dem Petersplatz / © Andrew Medichini ( dpa )

Das Motto des diesjährigen Weltflüchtlingstags der katholischen Kirche am 27. September lautet: "Gezwungen zu fliehen - wie Jesus Christus". Wie der Vatikan an diesem Freitag weiter mitteilte, gilt das Thema vor allem der Sorge für die weltweit rund 41 Millionen Binnenflüchtlinge. Theologischer Ausgangspunkt der geplanten Aktionen ist der biblische Bericht über die Flucht von Jesus von Nazareth als Kind mit seinen Eltern nach Ägypten.

Monatliche Einzelkampagnen

Mit der Organisation und Erstellung von Arbeitsmaterialien für die Initiative ist von vatikanischer Seite die Entwicklungsbehörde unter der Leitung von Kardinal Peter Turkson zuständig. Demnach sind bis zum eigentlichen Aktionstag Ende September monatliche Einzelkampagnen geplant.

Der katholische Welttag der Migranten und Flüchtlinge findet in diesem Jahr zum 106. Mal statt. Ausgerufen hatte ihn Papst Benedikt XV. (1914-1922) im Jahr 1914. Papst Franziskus hatte das frühere Datum vom Januar in den September verlegt, da das bisherige Datum nahe an anderen kirchlichen Gedenk- und Feiertagen lag.

"Kennenlernen, um zu verstehen"

Die Vatikan-Verantwortlichen für das Thema Migration haben auch die Kapitelüberschriften der Botschaft bekanntgegeben, die der Papst zum Migrantentag verfassen wird. Es sind Verb-Paare wie "Kennenlernen, um zu verstehen" oder "Zuhören, um zu versöhnen".

Quelle:
KNA , VN
Mehr zum Thema