Ukrainische Religionsführer besuchen Rom

Treffen mit Papst Franziskus geplant

Ukrainische Religionsführer haben einen mehrtägigen Besuch in Rom begonnen. Die Delegation des Gesamtukrainischen Rates der Kirchen und Religionsgemeinschaften traf sich bereits am Dienstag mit Kardinal Miguel Angel Ayuso Guixot.

 Wolken über dem Petersdom
 / © Julia Steinbrecht (KNA)
Wolken über dem Petersdom / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Dieser ist im Vatikan für den interreligiösen Dialog zuständig. Für Mittwoch ist eine Begegnung mit Papst Franziskus geplant.

Der Delegation gehören unter anderem das Oberhaupt der eigenständigen Orthodoxen Kirche der Ukraine, Metropolit Epiphanius, der griechisch-katholische Kiewer Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk und der römisch-katholische Erzbischof von Lwiw (Lemberg), Mieczyslaw Mokrzycki, an.

Swjatoslaw Schewtschuk / © Paul Haring/CNS photo (KNA)
Swjatoslaw Schewtschuk / © Paul Haring/CNS photo ( KNA )

Epiphanius schrieb auf Twitter, er reise in den Vatikan, "um über die russische Aggression und unseren Wunsch nach Sieg und gerechten Frieden zu berichten". Er sei dankbar für die Gebete und humanitäre Hilfe und hoffe auf eine stärkere Zusammenarbeit.

Religionsrat gehören 15 Glaubensgemeinschaften an

Die Vertreter des Gesamtukrainischen Rates der Kirchen und Religionsgemeinschaften werden auch an einer ökumenischen Vesper zum Abschluss der Gebetswoche für die Einheit der Christen teilnehmen.

Dem Religionsrat gehören 15 Glaubensgemeinschaften, christliche, jüdische und muslimische sowie die ukrainische Bibelgesellschaft an.

Metropolit Epiphanius / © Sergey Korovayny (KNA)
Metropolit Epiphanius / © Sergey Korovayny ( KNA )

Damit repräsentiert er nach eigenen Angaben mehr als 95 Prozent der religiösen Gemeinden des Landes.

Das Gremium hatte 2022 mehrfach den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine verurteilt und die religiösen Führer der Welt um Hilfe gebeten. Russland sei ein "terroristischer Staat" und müsse gestoppt werden, betonte der Rat im Oktober.

Quelle:
KNA