Telefonseelsorge macht gute Erfahrungen mit Online-Beratung

Erweitertes Angebot

Angesichts der Erfahrungen während der Corona-Pandemie hat die Telefonseelsorge ihr Angebot erweitert. Längerfristige Beratungen werden nun ergänzend auch als Video-Begleitungen oder über andere Formate angeboten.

Symbolbild Online Seelsorge / © Chat Karen Studio (shutterstock)
Symbolbild Online Seelsorge / © Chat Karen Studio ( shutterstock )

Die Telefonseelsorge hat angesichts der Erfahrungen während der Corona-Pandemie ihr Angebot erweitert. Hätten vor der Pandemie die längerfristigen Beratungen vor Ort stattgefunden, hielten die Beratungsstellen ergänzend nun an Video-Begleitung und anderen Formaten fest, wie die Telefonseelsorge Deutschland (TSD) am Montag mitteilte. Zwei Drittel der Klienten wünschten weiterhin Online- oder Telefonberatung.

Langfristige Beratungsangebote ergänzen telefonisches Angebot

Längerfristige Beratungsangebote ergänzen demnach das ganztägig erreichbare telefonische Angebot zur Krisenintervention. Für solche Beratungen werde nun auch zunehmend das Konzept des sogenannten Blended Counseling zunehmend genutzt.

Symbolbild Telefonieren / © Andrey_Popov (shutterstock)
Symbolbild Telefonieren / © Andrey_Popov ( shutterstock )

Hierbei werden die Eigenschaften der verschiedenen Medien bewusst je nach Anliegen, Umständen und Fortschritt im Beratungsprozess eingesetzt. So könne es beispielsweise sinnvoll sein, "ein hochstrittiges Paar zuerst von verschiedenen Standorten aus gemeinsam per Video zu beraten, Einzelgespräche mit beiden telefonisch zu gestalten und in einem späteren Verlauf vor Ort beide persönlich zu beraten."

Geschulte Ehrenamtliche in der Telefonseelsorge

In der Telefonseelsorge sind derzeit nach eigenen Angaben rund 7.700 geschulte Ehrenamtliche tätig. Sie stehen ganzjährig rund um die Uhr am Telefon zur Verfügung. An 25 Standorten gibt auch Beratung vor Ort durch hauptamtliche Kräfte mit einschlägiger Berufserfahrung, die für längerfristige Prozesse als Begleitung zur Verfügung stehen. Alle Beratungsangebote sind anonym und kostenfrei.

Telefonseelsorge

Zum Welttag der Suizidprävention  dringt die Telefonseelsorge auf einen sensiblen Umgang mit dem Thema Suizidgefahr. Auf der Homepage www.telefonseelsorge.de soll eine Blogparade zum Thema "Suizidprävention" stattfinden, wie die Telefonseelsorge am Donnerstag in Bonn mitteilte. Bis 17. September können Blogger einen thematisch passenden Beitrag einreichen "und auf diese Weise zur Sensibilisierung beitragen".

Mehr Beratungen durch die Telefonseelsorge, vor allem per Chat / © Mabeline72 (shutterstock)
Mehr Beratungen durch die Telefonseelsorge, vor allem per Chat / © Mabeline72 ( shutterstock )
Quelle:
KNA