Papst richtet Appell an junge Ökonomen

"Rettet uns!"

Papst Franziskus hat junge Ökonomen um ihren Einsatz für die gesamte Gesellschaft gebeten. In einer Videobotschaft richtete er einen Appell an die Teilnehmer einer Konferenz der Initiative "The Economy of Francesco".

Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )

"Ihr seid nicht die Zukunft, ihr seid die Gegenwart, eine andere Gegenwart. Und die Welt braucht euren Mut - jetzt", sagte das Kirchenoberhaupt am Samstag. "Ihr seid vielleicht die letzte Generation, die uns retten kann, und ich übertreibe nicht", fügte der 84-Jährige hinzu.

Papst: Corona hat Abhängigkeit voneinander verdeutlicht

Franziskus bedankte sich bei den Teilnehmern für ihren "Enthusiasmus", der "Wirtschaft eine neue Seele zu geben". Und rief zugleich alle dazu auf, "die Brüderlichkeit wieder in den Mittelpunkt der Wirtschaft zu stellen". Die Covid-19-Pandemie habe die tiefgreifenden Ungleichheiten nicht nur offenbart, sondern viele verstärkt. Zugleich habe die Pandemie die große Abhängigkeit voneinander verdeutlicht.

"Dies ist ein guter Zeitpunkt, um wieder einmal zu spüren, dass wir einander brauchen, dass wir eine Verantwortung füreinander und für die Welt haben", so Franziskus. Viel zu oft werde vergessen, wie wichtig menschliche Zusammenarbeit und globale Solidarität seien. Oder aber, dass es eine "verantwortungsvolle, wechselseitige Beziehung" zwischen Mensch und Natur gebe. "Wir sind Verwalter der Güter, nicht ihre Besitzer", mahnte Franziskus.

Papst ermutigt junge Wirtschaftswissenschaftler

Entscheidend sei es daher, bestehende Wirtschaftskreisläufe neu zu ordnen und neu zu gestalten. Ressourcen dürften nicht verschwendet, Waren müssten gerecht verteilt und der Konsum stärker reguliert werden. Wenn die Werte der Brüderlichkeit und Solidarität in allen Strukturen verankert würden, "werden wir in der Lage sein, die größten Herausforderungen unserer Zeit anzugehen, von Hunger und Unterernährung bis zur gerechten Verteilung von Covid-19-Impfstoffen".

Der Papst ermutigte die jungen Wirtschaftswissenschaftler ihre Fähigkeiten zu nutzen, "um die Fehler der Vergangenheit zu korrigieren und uns zu einer neuen Wirtschaft zu führen, die integrativer, nachhaltiger und solidarischer ist".

Quelle:
KNA