Offenbar mehrere Corona-Erkrankungen in Bethlehem

Notstand wegen Coronavirus

Das palästinensische Gesundheitsministerium hat wegen des Coronavirus die Schließung sämtlicher Kirchen, Moscheen und Bildungseinrichtungen im Raum Bethlehem und Jericho angeordnet. Die Maßnahme gilt zunächst für zwei Wochen.

Die Geburtskirche Jesu in Bethlehem / © K_Boonnitrod (shutterstock)
Die Geburtskirche Jesu in Bethlehem / © K_Boonnitrod ( shutterstock )

Von der Notstandsregelung betroffen ist auch die Geburtskirche in Bethlehem sowie der für den 27. März geplante Bethlehem-Marathon, der nun abgesagt wurde

Ebenfalls untersagt werden laut einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums alle Veranstaltungen, Konferenzen und Treffen in dem genannten Zeitraum. Die weitere Einreise von Touristengruppen wird mit sofortiger Wirkung untersagt, bestehende Hotelreservierungen werden aufgehoben. Sich bereits in Bethlehem befindende Touristengruppen sollen unter die Aufsicht der Behörde gestellt werden.

Hotel unter Quarantäne

Zuvor hatte es nach Berichten örtlicher Medien mehrere Corona-Infektionen in einem Hotel in Beit Dschallah gegeben. Dort sei bei vier Personen das Virus nachgewiesen worden. Nach israelischen Medienberichten handelt es sich bei den Betroffenen um Hotelangestellte, die im Februar in Kontakt mit infizierten südkoreanischen Touristen gekommen waren.

Alle Mitarbeiter des Hotels seien unter Quarantäne gestellt worden. Die palästinensischen Behörden ordneten eine Schließung aller Restaurants und Einrichtungen an, die die südkoreanische Gruppe besucht hatte.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema