Torontos Kardinal Thomas Collins erreicht Altersgrenze

Nimmt der Papst den Amtsverzicht an?

Kardinal Thomas Christopher Collins, Erzbischof von Toronto in Kanada, wird am Sonntag 75 Jahre alt. Er erreicht damit jene Altersgrenze, mit der Bischöfe dem Papst gemäß dem Kirchenrecht ihren Amtsverzicht anbieten müssen.

Generalaudienz mit Papst Franziskus / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Generalaudienz mit Papst Franziskus / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )

Oft belässt der Pontifex die Leiter wichtiger Diözesen noch einige Zeit darüber hinaus im Amt.

Anfangs Professor für Bibelwissenschaften

Collins leitet die Metropole Ontarios seit 2007. Seine Karriere begann er als Professor für Bibelwissenschaften am Saint Peter Seminary in London, dessen Rektor er später wurde. 1997 wurde er Bischof von Saint Paul im Bundesstaat Alberta und 1999 Erzbischof der Eishockey- und Öl-Stadt Edmonton. Am 16. Januar 2022 ist die Altersgrenze erreicht, dann wird Kardinal Collins 75.

Sonderermittler in Missbrauchsfällen

2012 nahm ihn Benedikt XVI. ins Kardinalskollegium auf. Zuvor hatte ihn der Papst mit einer heiklen kirchenpolitischen Mission betraut: Collins war einer der Sonderermittler, die nach Bekanntwerden systematischer Vertuschung von Missbrauchsfällen in der irischen Kirche die Untersuchung in den Diözesen leiteten.

Thomas Kardinal Collins, Erzbischof von Toronto (KNA)
Thomas Kardinal Collins, Erzbischof von Toronto / ( KNA )
Kardinal Thomas Collins (li.) mit Kurienkardinal Pell / © Paul Haring/CNS photo (KNA)
Kardinal Thomas Collins (li.) mit Kurienkardinal Pell / © Paul Haring/CNS photo ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema