Rheinischer Präses kritisiert Bibel-Geste von Donald Trump

"Man hält die Bibel hoch, indem man einander achtet"

​Kritik am Auftritt von US-Präsident Donald Trump vor der historischen Sankt John's Kirche mit einer Bibel in der Hand übt der rheinische Präses Manfred Rekowski. Er betonte, man halte die Bibel durch gegenseitige Achtung und Akzeptanz hoch.

Manfred Rekowski / © Harald Oppitz (KNA)
Manfred Rekowski / © Harald Oppitz ( KNA )

Man halte die Bibel ganz anders hoch als Trump mit seiner demonstrativen Medien-Geste während der Proteste gegen tödliche Polizeigewalt und Rassismus in den USA, so Rekowski in einem Video auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) am Donnerstag in Düsseldorf. "Man hält die Bibel hoch, indem man einander achtet. Man hält sie hoch, indem man aufeinander zugeht. Indem man Menschen, die anders sind, akzeptiert, indem man ihnen die gleiche Würde zubilligt, die man selber hat."

Aufruf zum Stopp der Spirale des Hasses

Rekowski mahnte, die Spirale des Hasses nicht weiterzudrehen und zwischen "Die" und "Wir" zu unterscheiden. "Gottes große Menschheitsfamilie ist ein bunter Haufen: Ganz viele Unterschiede, aber alle gehören zusammen. Alle haben die gleiche Würde, unterschiedslos - alle Ebenbilder Gottes", sagte der Präses.

US-Präsident Donald Trump hält eine Bibel während er die St. John's Episcopal Church besucht / © Patrick Semansky (dpa)
US-Präsident Donald Trump hält eine Bibel während er die St. John's Episcopal Church besucht / © Patrick Semansky ( dpa )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema