Kardinal Rivera in Mexiko schwer an Corona erkrankt

Letzte Ölung erhalten

Der Gesundheitszustand des an Corona erkrankten mexikanischen Kardinals Norberto Rivera Carrera ist weiter besorgniserregend. Er habe bereits die Letzte Ölung erhalten.

Blick auf Mexiko-City / © WitR (shutterstock)

Der Alterzbischof (78) von Mexiko-Stadt sei wegen seines Zustandes in ein anderes Krankenhaus verlegt worden und werde dort künstlich beatmet, berichtet die Tageszeitung "Milenio" (Mittwoch, online). Hugo Valdemar Romero, ehemaliger Sprecher des Erzbistums Mexico, erklärte, Rivera habe bereits die Letzte Ölung erhalten. Danach habe sich sein Zustand aber leicht verbessert.

Am Sonntag hatte das Erzbistum mitgeteilt, dass Rivera wegen einer Covid-19-Infektion ins Krankenhaus habe gebracht werde müssen. Der Kardinal habe sich auf eigenen Wunsch in eine Privatklinik verlegen lassen, hieß es.

Quelle:
KNA