Kardinal Marx für Impfpflicht

Keine Freiheit ohne Solidarität

Weil ein Teil der Bevölkerung ist nicht freiwillig zu einer Impfung bewegen lässt, befürwortet Kardinal Marx die Impfpflicht. Jetzt sei ein Punkt erreicht, an dem die Freiheit aller durch die Impfverweigerer gefährdet sei.

Diskussion über Corona-Impfungen / © Sven Hoppe (dpa)
Diskussion über Corona-Impfungen / © Sven Hoppe ( dpa )

Der Münchner Kardinal Marx befürwortet eine allgemeine Pflicht zur Corona-Schutzimpfung. Die Freiwilligkeit habe nicht dazu geführt, genügend viele Menschen zu impfen, um die besonders Schwachen zu schützen, das Gesundheitssystem vor Überlastung zu bewahren und damit die Freiheit aller zu gewährleisten, sagte Marx dem "Münchner Merkur" (Freitag).

Freiheit gebe es nicht ohne Gerechtigkeit und Solidarität. Es sei eine ethische Verpflichtung, aufeinander zu achten und auch im Sinne der Nächstenliebe, sich impfen zu lassen. Gleichwohl dürften Menschen nicht pauschal verurteilt werden.

Kardinal Marx (dpa)
Kardinal Marx / ( dpa )
Quelle:
KNA