Haltung des Papstes zur Abtreibung nicht mehrheitsfähig

Ablehnungsquote von 58 Prozent

Dass Papst und Kirche gegen Abtreibung Stellung beziehen, findet die Mehrheit nach einer repräsentativen Umfrage in Deutschland nicht gut. Das gilt laut der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost" auch für die befragten Katholiken.

Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Cristian Gennari/Romano Siciliani ( KNA )

Das teilt die Wochenzeitung als Auftraggeberin der Studie auf ihrer Internetseite mit. Demnach äußerte sich eine absolute Mehrheit geschlechter- und altersübergreifend ablehnend zu der Aussage: "Es ist gut, dass sich der Papst und Kirche gegen Abtreibungen aussprechen."

Ablehnungsquote von 58 Prozent

Auch von den befragten Katholiken hätten nur 17 Prozent zugestimmt, bei einer Ablehnungsquote von 58 Prozent.

Eine Frau mit einem Schwangerschaftstest / © wavebreakmedia (shutterstock)
Eine Frau mit einem Schwangerschaftstest / © wavebreakmedia ( shutterstock )

Die Erhebung wurde den Angaben zufolge vom Erfurter Meinungsforschungsinstitut "INSA Consulere" durchgeführt. Befragt worden seien 2.099 Erwachsene im Zeitraum vom 5. Juli bis 8. August.

US-Grundsatzurteil zu Abtreibung "Roe gegen Wade"

Im Grundsatzurteil "Roe gegen Wade" (Roe versus Wade) entschied der Oberste Gerichtshof der USA am 22. Januar 1973, dass staatliche Gesetze, die Abtreibungen verbieten, gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten verstoßen. Seither sind in den meisten US-Bundesstaaten Abtreibungen nahezu uneingeschränkt möglich.

Symbolbild Schwangerschaftsabbruch / © Andrii Yalanskyi (shutterstock)
Symbolbild Schwangerschaftsabbruch / © Andrii Yalanskyi ( shutterstock )
Quelle:
KNA