Papst-Veranstaltungen weiter nur im Livestream

Gesundheit geht vor

Wie in der letzten Woche wird Papst Franziskus das Mittagsgebet sowie die Generalaudienz nur per Livestream halten. Damit folgt er dem in Italien geltenden Versammlungsverbot. 

Papst Franziskus feiert den Gottesdienst in der Kapelle Domus Sanctae Marthae / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus feiert den Gottesdienst in der Kapelle Domus Sanctae Marthae / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )

Angesichts der Corona-Krise werden Messen mit Papst Franziskus auch kommende Woche im Livestream übertragen. Das Gleiche gelte für das Mittagsgebet am Sonntag und die Generalaudienz am Mittwochvormittag, teilte das vatikanische Presseamt am Samstag mit.

Livestream auf DOMRADIO.DE

Erstmals vergangenen Mittwoch war die wöchentliche Ansprache des Papstes bei der Generalaudienz nur als Video im Internet und über katholische Fernsehsender verbreitet worden. Mit dieser Maßnahme entspricht der Vatikan dem in Italien geltenden Versammlungsverbot, das Ansteckungen mit dem Corona-Virus verhindern soll.

Üblicherweise kommen zum sonntäglichen Angelus-Gebet und zur Generalaudienz Zehntausende Pilger und Besucher aus aller Welt auf dem Petersplatz zusammen. Bei den Werktagsmessen des Papstes in seiner Residenz Santa Marta waren bisher kleine Gruppen von Gläubigen zugelassen. Auch diese Gottesdienste zelebriert Franziskus jetzt nur im Kreis weniger Mitarbeiter. Die Feiern werden auf der Internetseite des Vatikan gestreamt und von DOMRADIO.DE übernommen.

Gläubige nehmen an der Live-Übertragung des Angelus-Gebetes von Papst Franziskus auf dem Petersplatz teil.  / © Andrew Medichini (dpa)
Gläubige nehmen an der Live-Übertragung des Angelus-Gebetes von Papst Franziskus auf dem Petersplatz teil. / © Andrew Medichini ( dpa )
Quelle:
KNA