Papst und Macron telefonieren über internationale Krisen

Frankreich-Besuch von Franziskus?

Papst Franziskus und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron haben telefonisch über Krisen und Destabilisierungen in zahlreichen Weltregionen beraten. Ein zentrales Thema des Gesprächs war die Bewältigung der Corona-Krise.

Emmanuel Macron telefoniert mit Papst Franziskus / © Ludovic Marin (dpa)
Emmanuel Macron telefoniert mit Papst Franziskus / © Ludovic Marin ( dpa )

Das berichtet die Zeitung "La Croix" (online Montag) unter Berufung auf Informationen aus dem Elysee-Palast. Die jüngste Irak-Reise des Papstes bezeichnete Macron laut dem Bericht als einen "echten Wendepunkt für die Region" und einen "beeindruckenden Erfolg".

Es war demnach der fünfte Austausch der beiden seit Beginn von Macrons Amtszeit 2017. Gesprochen habe man auch über die Ausweitung des Dschihadismus in Afrika, in der Sahelzone und auch an der Ostküste des Kontinents. Ein weiteres Thema seien die Instabilität im Libanon und Chancen und Risiken der religiösen Diplomatie gewesen.

Mögliche Frankreich-Reise des Papstes?

Weiter ging es demnach um eine mögliche Frankreich-Reise des Papstes.

Macron habe seine Einladung wiederholt und der Papst die Tür dafür nicht geschlossen. Allerdings habe Franziskus auf andere vorrangige Reisen nach Europa verwiesen. Die französischen Bischöfe hatten den Papst zudem zu einem Jesuiten-Treffen in Marseille Ende Oktober eingeladen. Eine offizielle Antwort aus dem Vatikan steht noch aus.

Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, verabschiedet sich von Papst Franziskus (l) am Ende seiner Privataudienz / © Alessandra Tarantino (dpa)
Emmanuel Macron (r), Präsident von Frankreich, verabschiedet sich von Papst Franziskus (l) am Ende seiner Privataudienz / © Alessandra Tarantino ( dpa )
Quelle:
KNA