Erzbistümer Berlin und Hamburg Spitzenreiter bei Austritten

Blick in die Statistik der Diözesen

Bundesweit kehrten laut der nun veröffentlichten Statistik für das Jahr 2021 rund 359.000 Menschen der katholischen Kirche den Rücken. Die Erzbistümer Berlin, Hamburg, München-Freising und Köln sind Spitzenreiter der Austrittswelle.

Sankt-Hedwigs-Kathedrale / © Kristian Barthen (KNA)
Sankt-Hedwigs-Kathedrale / © Kristian Barthen ( KNA )

Den genannten folgen die Diözesen Dresden-Meißen und Limburg.

In allen genannten Bistümern traten mehr als 2 Prozent der Mitglieder aus der Kirche aus, wie Berechnungen der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) ergaben. Den höchsten Anteil verzeichnete Berlin mit 2,72 Prozent, vor Hamburg (2,53), München (2,19 Prozent) und Köln (2,18).

Bundesweit kehrten laut der am Montag in Bonn veröffentlichten Statistik für das Jahr 2021 rund 359.000 Menschen der katholischen Kirche den Rücken, ebenfalls ein neuer Höchststand. Im Schnitt verloren die Bistümer 1,59 Prozent ihrer Mitglieder.

Görlitz verliert 250, Köln 41.000 Mitglieder

Die absolut und relativ geringsten Austrittszahlen verzeichnete das kleine Bistum Görlitz im Osten Deutschlands mit 0,85 Prozent Austritten (254 Katholiken). In absoluten Zahlen traten im Erzbistum Köln die bundesweit meisten Menschen aus: Knapp 41.000 und damit so viele wie in keiner anderen deutschen Diözese und wie nie zuvor.

Eckdaten zu den beiden großen Kirchen

Die Deutsche Bischofskonferenz hat am 27. Juni 2022 die Statistik für 2021 veröffentlicht. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hatte dies im März getan. Hier einige Eckdaten:

- Im vergangenen Jahr gehörten 21.645.875 Menschen der katholischen Kirche an, bei den Protestanten waren es 19.725.000. Das entspricht einem Anteil von rund 26 beziehungsweise 23,5 Prozent an der Gesamtbevölkerung.

- Im vergangen Jahr traten 359.338 Menschen aus der katholischen und rund 280.000 Menschen aus der evangelischen Kirche aus. In beiden Fällen ist das ein neuer Rekordwert.

Entscheidung zum Kirchenaustritt
  / ©  Julia Steinbrecht (KNA)
Entscheidung zum Kirchenaustritt / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema