Augsburgs Bischof Meier vom Papst empfangen

Erneutes Treffen mit Franziskus

Papst Franziskus hat den Augsburger Bischof Bertram Meier in Privataudienz empfangen. Über Einzelheiten des Gesprächs teilte der Vatikan nichts mit. Mögliches Thema könnte der Synodale Weg der Kirche in Deutschland gewesen sein.

Bischof Bertram Meier bei einer Privataudienz im Vatikan (Archiv) / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Bischof Bertram Meier bei einer Privataudienz im Vatikan (Archiv) / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )

Um den war zuletzt erneut eine Debatte entbrannt. Meier, der früher lange in Rom gearbeitet hatte, gilt als Vermittler zwischen römischen und deutschen Positionen.

Zuletzt war der Augsburger Bischof Ende Mai mit einer Delegation im Vatikan. Zum Ende des Gebetsmonats gegen die Pandemie gab es in den Vatikanischen Gärten eine Marienvesper, bei der Meier dem Papst eine hochwertige Kopie des von Franziskus verehrten Gemäldes "Maria Knotenlöserin" aus Augsburg überreichte.

Sprecher bei interreligiösem Forum

Am Sonntag wird Meier in Bologna bei einem interreligiösen Forum sprechen, das von der italienischen G20-Präsidentschaft veranstaltet wird. In der Deutschen Bischofskonferenz leitet Meier die Unterkommission für den interreligiösen Dialog. Das "G20 Interfaith Forum" in Bologna dauert vom 12. bis 14. September.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema