Die Voten des Synodalen Wegs im Überblick

Über 14 Papiere wurde beraten

Bei der dritten Vollversammlung des Synodalen Wegs in Frankfurt haben die Teilnehmenden erstmals konkrete Beschlüsse zu Reformen in der Kirche gefasst. Eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte und Abstimmungsergebnisse.

Eine Hand hält ein Gerät für die digitale Abstimmung am 5. Februar 2022 in Frankfurt. / © Julia Steinbrecht (KNA)
Eine Hand hält ein Gerät für die digitale Abstimmung am 5. Februar 2022 in Frankfurt. / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Insgesamt beriet die die dritte Synodalversammlung von Donnerstag bis Samstag über 14 Papiere. Drei davon wurden in Zweiter Lesung verabschiedet. Elf Texte standen in Erster Lesung zur Debatte und sind deswegen noch nicht beschlossen, auch wenn die jeweiligen Abstimmungsergebnisse Rückschlüsse auf die grundsätzliche Akzeptanz der jeweiligen Anliegen erlauben.

Verabschiedet in Zweiter Lesung wurden der Orientierungstext des Präsidiums, der Grundlagentext des Forums "Macht" und ein Handlungstext zu mehr Mitbestimmung bei der Wahl der Bischöfe. Dafür war in allen Fällen jeweils eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Delegierten und eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Bischöfe erforderlich.

 Logo Synodaler Weg
 / © Julia Steinbrecht (KNA)
Logo Synodaler Weg / © Julia Steinbrecht ( KNA )

Orientierungstext des Präsidiums

Der Orientierungstext erreichte eine Zustimmung von 86,41 Prozent bei allen Delegierten und von 71,9 Prozent bei den Bischöfen. Beim Grundlagentext des Forums "Macht" lag die Zustimmung bei 88,12 beziehungsweise 74,07 Prozent. Beim Handlungstext zur Bischofsbestellung waren es 88,06 beziehungsweise 79,25 Prozent.

Handlungstext des Forums "Macht"

Das Forum Macht hatte darüber hinaus noch einen weiteren Handlungstext in Erster Lesung vorgelegt, der über Pflichten zur Rechenschaftslegung mehr Vertrauen und Transparenz in den Gemeinden herstellen will. Hierfür sprachen sich 83,52 Prozent der Synodalen aus.

Synodaler Weg

Der Begriff "Synodaler Weg" verweist auf das griechische Wort Synode. Es bedeutet wörtlich "Weggemeinschaft"; im kirchlichen Sprachgebrauch bezeichnet Synode eine Versammlung von Bischöfen oder von Geistlichen und Laien.

In ihrem Reformdialog auf dem Synodalen Weg wollen die deutschen katholischen Bischöfe und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) über die Zukunft kirchlichen Lebens in Deutschland beraten. Ein Ziel ist, nach dem Missbrauchsskandal verloren gegangenes Vertrauen zurückzugewinnen.

Logo Synodaler Weg / © Julia Steinbrecht (KNA)

Handlungstexte des Forums zu priesterlichem Leben

Das Forum zu priesterlichem Leben stellte drei Handlungstexte zur Abstimmung in Erster Lesung: Für mehr Persönlichkeitsbildung und Professionalisierung in der Priesterausbildung sprachen sich 90,9 Prozent der Teilnehmenden aus. Klarere Regeln im Umgang mit Missbrauchstätern fanden Zuspruch bei 98,87 Prozent der Synodalen. Lockerungen bei der verpflichtenden Ehelosigkeit von Priestern befürworteten 85,95 Prozent der in Frankfurt Anwesenden.

Grundlagentext und Handlungstexte des Forums zur Rolle der Frauen

Aus dem Forum zur Rolle der Frauen kamen in Erster Lesung ein Grundlagentext sowie zwei Handlungstexte zur Abstimmung. Hinter den Grundlagentext stellten sich 85,29 Prozent der Synodalen. Die beiden Handlungstexte, die sich für eine Zulassung von Frauen zu Weiheämtern aussprechen, kamen auf eine Zustimmung von 81,44 Prozent (Papier "Frauen im sakralen Amt") beziehungsweise 79,51 Prozent (Papier "Diakonat der Frau").

Handlungstexte des Forums zu Sexualität

Das Forum zu Sexualität brachte vier Handlungstexte in die Beratungen ein, ebenfalls alle in Erster Lesung. Der Ruf nach Lockerungen beim kirchlichen Dienstrecht stieß bei 93,3 Prozent der Delegierten auf Zustimmung. Für Änderungen bei der Sexualmoral - vor allem mit Blick auf die Bewertung von Homosexualität und die lehramtlichen Aussagen zu ehelicher Liebe - votierten 85,71 Prozent (Homosexualität) beziehungsweise 84,92 Prozent der Synodalen. Den Wunsch, Segensfeiern für alle Liebespaare zu ermöglichen, teilten 78,16 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dritten Synodalversammlung.

Zu den Dokumenten und Abstimmungsergebnissen des Synodalen Wegs

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema