Die Heilige Pforte ist geschlossen

Der Papst sagt Danke

Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit geht an diesem Sonntag offiziell zu Ende. Für Papst Franziskus ein Anlass, ausführlich "Danke" zu sagen.

Der Papst schließt die Heilige Pforte wieder / © Maurizio Brambatti (dpa)
Der Papst schließt die Heilige Pforte wieder / © Maurizio Brambatti ( dpa )

Das Heilige Jahr ist nach den Worten von Papst Franziskus wie ein "Geschenk" Gottes für die Kirche und alle Menschen guten Willens gewesen. Bei der Abschlussmesse am Sonntag auf dem Petersplatz hielt Franziskus eine kurze Dankesrede, in der er den Beitrag der vielen freiwilligen Helfer, wie etwa der Ordnungskräfte, der Mitarbeiter beim Pilgerempfang und der Sanitäter würdigte.

Franziskus dankte ebenso dem Päpstlichen Rat für die Neuevangelisierung und dessen Präsident, Kurienerzbischof Rino Fisichella, die für die Organisation verantwortlich waren.

Danke für die Gebete

"Einen herzlichen Dank richte ich auch an alle, die spirituell zum Gelingen des Heiligen Jahres beigetragen haben: Ich denke an viele alte und kranke Menschen, die intensiv gebetet haben", so der Papst.

Besonders erwähnte er hier die Klausurschwestern. Weiter dankte Franziskus allen Pilgern, die nach Rom gekommen waren.

Dank auch an Politiker

Der Dank des Papstes galt auch der italienischen Regierung. Ausdrücklich erwähnte er Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella.

Neben Mattarella hatte auch Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi an der Abschlussmesse zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit teilgenommen.

Jahr der Barmherzigkeit

Das von Franziskus am 8. Dezember 2015 eröffnete Heilige Jahr stand unter dem Thema Barmherzigkeit. Es endete mit der Schließung der Heiligen Pforte im Petersdom und der Abschlussmesse, zu der laut Vatikan 70.000 Menschen gekommen waren.

Quelle:
KNA