Mann betet mit ausgestreckten Armen
Mann betet mit ausgestreckten Armen

13.02.2019

Papst: Wer nur für sich selbst betet, handelt nicht christlich "Lernen wir von Gott, der zu allen gut ist"

Papst Franziskus hat Ich-Bezogenheit beim Beten eine Absage erteilt. "Im Gespräch mit Gott ist kein Platz für Individualismus", sagte er am Mittwoch bei seiner Generalaudienz im Vatikan.

Ein Christ bringe immer auch die Probleme der anderen Menschen im Gebet vor Gott. Daher fehle im "Vaterunser" auch das Wort "Ich".  "Wenn ich bete, bin ich offen, den Schrei vieler Menschen fern und nah zu hören? Oder sehe ich das Gebet als eine Art Betäubungsmittel, damit ich ruhiger werde?", gab der Papst seinen Zuhörern zu bedenken.

 

 

Wer nur für sich bete, sei "Opfer eines schlimmen Missverständnisses"; sein Gebet sei nicht mehr christlich. "Lernen wir von Gott, der immer zu allen gut ist, im Gegensatz zu uns, denen es nur gelingt, einigen, die wir mögen, gegenüber gut zu sein", mahnte Franziskus.

"Begegnung der Blicke zweier Liebender: Der Mensch und Gott"

Als Ursprung jedes Gebets nannte das Kirchenoberhaupt den stillen Dialog mit Gott, "wie die Begegnung der Blicke zweier Liebender: Der Mensch und Gott". Er unterstrich, dass es dabei unmöglich sei, sich zu verstellen.

Ist ist nicht das erste Mal, das Papst Franziskus Egoismus scharf verurteilt. Selbstbezogenheit sei eine "Sklaverei des eigenen Ichs", sagte er einmal. Und: Letztlich sei es immer der Egoismus, der die Menschen zur Sünde führe. Das katholische Kirchenoberhaupt hat in diesem Zusammenhang auch die Hauptlaster – Stolz, Habsucht, Neid, Zorn, Wollust, Unmäßigkeit und Überdruss - verurteilt.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ehemaliger Bundestagspräsident Thierse zur Europawahl
  • 160 Geburtstag von "Sherlock Holmes"-Autor Athur Conan Doyle
  • Film ab! Die Kinotipps der Woche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ehemaliger Bundestagspräsident Thierse zur Europawahl
  • 160 Geburtstag von "Sherlock Holmes"-Autor Athur Conan Doyle
  • Film ab! Die Kinotipps der Woche
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kunst für Menschen mit Sehbehinderung: Die Lehmbruck-Box
  • Kommt der Wahl-O-Mat zurück?
  • Oberinnern zu Missbrauchsfällen in Orden
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kunst für Menschen mit Sehbehinderung: Die Lehmbruck-Box
  • Kommt der Wahl-O-Mat zurück?
  • Oberinnern zu Missbrauchsfällen in Orden
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Ehemaliger Bundestagspräsident Thierse zur Europawahl
  • 25 Jahre Ordinatio sacerdotalis
  • Wuppertal feiert 70 Jahre Grundgesetz
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff