Bischof Michael Gerber
Bischof Michael Gerber

28.08.2020

Bischof Gerber gegen "One-Man-Show" bei Glaubensverkündigung "Kultur des Miteinanders" fördern

Bischof Michael Gerber wirbt für ein stärkeres Zusammenwirken von Priestern und katholischen Laien bei der Verkündigung des christlichen Glaubens. Wichtig sei in Gemeinden eine "Kultur des Miteinanders", die Kreativität fördere.

Der Fuldaer Bischof sagte, im Neuen Testament der Bibel finde die Verkündigung des Glaubens und das "Hineingehen in andere Milieus" immer in einer verbindlichen Gemeinschaft von Menschen statt, die missionarisch unterwegs seien.

"Das ist ja keine One-Man-Show des Apostels Paulus oder von anderen Aposteln", sagte Gerber bei einem Online-Akademieabend des Bonifatiushauses der Diözese Fulda am Mittwochabend.

Wenn in der Corona-Krise in Kirchengemeinden Menschen aktiv geworden seien, habe dies immer etwas damit zu tun gehabt, ob dort Laien und Priester schon vor Corona miteinander unterwegs gewesen seien.

Ökumene wegen Corona wichtiger geworden

Zudem ist aus Gerbers Sicht die Zusammenarbeit von katholischer und evangelischer Kirche durch die Corona-Krise wichtiger geworden. Bei einem Gespräch mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) von Hessen und Rheinhessen sagte Gerber am Donnerstag in Fulda, geplant seien "weitere Kooperationen und gemeinsame Akzente - auch mit Blick auf den bevorstehenden Advent und das Weihnachtsfest".

Wegen der Pandemie hätten viele Zukunftssorgen oder seien einsam. Katholische und evangelische Christen stünden vor "gemeinsamen Herausforderungen". In den nächsten Wochen würden mit Caritas und Diakonie Ökumene-Aktionen zu Advent und Weihnachten erarbeitet, kündigte der Bischof an.

Gerber hatte bereits inmitten der Corona-Krise mit der Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Beate Hofmann, ganzseitige Anzeigen in Tageszeitungen geschaltet. Darin hatten sie die Leser dazu aufgerufen, digitale und telefonische Kontaktmöglichkeiten zu nutzen, "vor allem zu den Menschen, die allein sind oder unter Quarantäne stehen". In dem Aufruf hieß es: "Corona ist ein Anlass, Nächstenliebe ganz praktisch zu gestalten."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 21.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Jugend im Dom - Dreikönigswallfahrt
  • Vollversammlung der Deutschen Bischöfe in Fulda
  • Caritas: Welt-Alzheimertag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wahlaufruf der KFD
  • Bätzing ruft Bischöfe zu radikaler Wende auf
  • Gebet der Religionen am Weltfriedenstag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wahlaufruf der KFD
  • Bätzing ruft Bischöfe zu radikaler Wende auf
  • Gebet der Religionen am Weltfriedenstag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!