Care-Arbeit: Fürsorge-Aufgaben rund um Haushalt, Kinder und Pflege
Care-Arbeit: Fürsorge-Aufgaben rund um Haushalt, Kinder und Pflege

28.02.2021

Diakonie-Vorstand zum "Equal Care Day" "Care-Arbeit" darf nicht zu Altersarmut führen

Die Diakonie Deutschland dringt auf eine bessere finanzielle Absicherung pflegender Angehöriger - meistens Frauen. Zugleich mangele es an Wertschätzung für diese Arbeit. Sie dürfe in der Folge nicht zu Altersarmut führen.

Die sogenannte "Care-Arbeit" - Fürsorge-Aufgaben rund um Haushalt, Kinder und Pflege - werde immer noch zu 80 Prozent von Frauen geleistet, teilte die Diakonie am Sonntag in Berlin anlässlich des "Equal Care Days" am 1. März mit. 

Fast zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland würden von Angehörigen zuhause gepflegt, überwiegend von Frauen, sagte Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland: Viele Frauen reduzierten dafür ihren Job oder gäben ihn zeitweise
ganz auf. Sie verzichteten nicht nur auf Einkommen, sondern auch auf einen Teil ihrer künftigen Rente. "Dadurch gefährden sie ihre eigene soziale Absicherung."

"Equal Care Day"

Pflegezeiten müssten daher stärker für die Rentenansprüche berücksichtigt werden, fordert die Diakonie, auch dann, wenn Menschen ihre Arbeitszeit nur wenig reduzieren. Außerdem müsse die berufliche Freistellung zur Pflege Angehöriger unbedingt erleichtert werden.
Dazu plädiert die Diakonie für eine Lohnersatzleistung für bis zu drei Jahre - ähnlich dem Elterngeld. Menschen, die Pflege und Fürsorge für andere übernähmen, leisteten einen unverzichtbaren Beitrag für unsere Gesellschaft.

Der "Equal Care Day" ist eine Initiative, die Menschen, Organisationen und Institutionen international dazu aufruft, einen Aktionstag zu organisieren um auf eine unfaire Verteilung von Fürsorge-Arbeit aufmerksam zu machen. Die Initiative fordert eine faire Bezahlung der professionellen Pflegearbeit und eine gerechtere Verteilung der privaten Care-Arbeit. Der Tag wurde 2016 ins Leben gerufen.

(epd)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 26.07.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!