Blick auf den Kölner Dom
Blick auf den Kölner Dom

23.04.2020

Öffentliche Gottesdienste in NRW wieder ab Mai Vorsichtige Freude an Rhein und Ruhr

Gute Nachrichten für Gläubige in Nordrhein-Westfalen. Ab Mai können dann wieder öffentlich Gottesdienste gefeiert werden. Das teilte die Landesregierung am Donnerstagabend in Düsseldorf mit. Auflagen gibt es natürlich noch.

Grundlage seien umfassende und präzise Konzepte der Kirchen und Religionsgemeinschaften, wie während der Corona-Pandemie Gottesdienste unter Beachtung des Infektionsschutzes gestaltet werden können. Details über die Schutzkonzepte teilte die Staatskanzlei aber nicht mit.

Schutzvorkehrungen treffen

Die Kirchen und Religionsgemeinschaften haben laut Landesregierung erklärt, die Schutzvorkehrungen etwa zur Einhaltung des Abstands bis zum 1. Mai vornehmen zu können. "Wir sind dankbar für das hohe Maß an Verständnis und Verantwortung von Kirchen und Religionsgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen in der Corona-Krise", erklärte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Die Juden hätten auf die gemeinsame Feier des Pessachfestes und die Christen auf die Ostergottesdienste verzichtet. Und die Muslime feierten den Auftakt des Ramadan ohne gemeinsames Freitagsgebet und abendliche Begegnungen zum Fastenbrechen.

Zu keinem Zeitpunkt verboten

Der stellvertretende Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) betonte, mit den vorgelegten Konzepten für die weitere Eindämmung des Virus kämen die Religionsgemeinschaften "ihrer Verantwortung für die Gesundheit der Gemeindemitglieder und Gottesdienstbesucher mit großer Sorgfalt nach".

Die Landesregierung weist darauf hin, dass Nordrhein-Westfalen als einziges Land den gemeinsamen Gottesdienstbesuch zu keinem Zeitpunkt während der Corona-Krise verboten habe. Vielmehr habe sie es als ausreichend erachtet, von den Kirchen und Religionsgemeinschaften in Selbstverpflichtungserklärungen den Verzicht auf Versammlungen zur Religionsausübung entgegenzunehmen.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 21.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Koalitionsverhandlungen beginnen
  • Bibel in leichter Sprache
  • Regensburger Domspatzen in Altenberg
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Herbststurm "Ignatz" fegt über Deutschland
  • Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominiert
  • Koalitionsverhandlungen beginnen
  • Caritas-Präsidentin mit Forderungen gegen Armut an Koalitionsverhandler
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Herbststurm "Ignatz" fegt über Deutschland
  • Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominiert
  • Koalitionsverhandlungen beginnen
  • Caritas-Präsidentin mit Forderungen gegen Armut an Koalitionsverhandler
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorbereitung und Umsetzung der Weltsynode
  • Koalitionsverhandlungen beginnen
  • DBK-Konferenz: Migration menschenwürdig gestalten
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Vorbereitung und Umsetzung der Weltsynode
  • Koalitionsverhandlungen beginnen
  • DBK-Konferenz: Migration menschenwürdig gestalten
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…