Ballons erinnern vor dem Fuldaer Dom an die Opfer des Missbrauchs in der katholischen Kirche (Archiv)
Ballons erinnern vor dem Fuldaer Dom an die Opfer des Missbrauchs in der katholischen Kirche (Archiv)

23.04.2021

Nur zwei Bistümer mit unabhängigen Missbrauchs-Gremien Woran hapert es?

Die Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch ist in den meisten katholischen Bistümern laut Recherchen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" noch im Anfangsstadium. Kritik an diesem Umstand kommt von der Betroffeneninitiative "Eckiger Tisch".

Ein Jahr nach ihrer Einigung mit dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung auf die Einrichtung unabhängiger Aufarbeitungskommissionen haben einer FAZ-Umfrage zufolge erst zwei der 27 deutschen Bistümer, nämlich Bamberg und Passau, ein solches Gremium geschaffen.

"Das zeigt wieder einmal, dass wir kein geeignetes Instrumentarium haben, um das vergangene Unrecht aufzuarbeiten", sagte der Sprecher der Betroffeneninitiative "Eckiger Tisch", Matthias Katsch, der Zeitung.

Gutachten veröffentlicht oder in Arbeit

Laut der Umfrage hätten 15 der 27 deutschen Bistümer noch keine Missbrauchsstudie in Auftrag gegeben, die auch die Verantwortlichen für rechtswidriges Verhalten namhaft machen soll, schreibt die Zeitung. Die (Erz-)Bistümer Limburg, Aachen, Köln und Berlin haben Studien über das Ausmaß sexualisierter Gewalt und den Umgang der Bistumsleitung mit Beschuldigten und Betroffenen veröffentlicht.

In Arbeit seien derzeit Gutachten für die (Erz-)Bistümer München, Münster, Essen, Mainz, Freiburg, Paderborn, Hildesheim und für den mecklenburgischen Teil des Erzbistums Hamburg.

"Aufarbeitungsprozess braucht ein gemeinsames Dach"

Allerdings wichen die Studien hinsichtlich der Verfasser und Fragestellungen erheblich voneinander ab. "Der Aufarbeitungsprozess braucht ein gemeinsames Dach", zitierte die FAZ Betroffenenvertreter Katsch.

Dem Bericht zufolge haben mehrere Bistümer argumentiert, dass die Vergabe einer Missbrauchsstudie einer unabhängigen Kommission überlassen werde solle, eine solche aber noch nicht habe eingerichtet werden können, weil man noch Interessenten für einen Betroffenenbeirat suche.

Auf "gemeinsame Erklärung" verständigt

Vor einem Jahr hatten sich die Bischöfe und der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Röhrig, auf eine "Gemeinsame Erklärung über verbindliche Kriterien und Standards für eine unabhängige Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs" verständigt.

Ein Punkt war die Einbindung von Betroffenen: Den Kommissionen in den Bistümern müssen jeweils zwei Opfer sexualisierter Gewalt angehören. Weitere Mitglieder sollen von den jeweiligen Landesregierungen vorgeschlagen werden. Weniger als die Hälfte der empfohlenen sieben Mitglieder dürfen Beschäftigte der katholischen Kirche sein oder einem Laiengremium des Bistums angehören. Ernannt werden alle Mitglieder durch den jeweiligen Bischof.

Wie die FAZ-Umfrage ergab, haben rund zwölf Monate nach der Einigung zwei Bischöfe eine unabhängige Kommission nach den vereinbarten Standards eingerichtet: der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick Ende Februar 2020 und jüngst der Passauer Bischof Stefan Oster, in dessen Bistum sich nach Angaben einer Sprecherin am Dienstag eine unabhängige Kommission konstituiert habe.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 23.10.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Severinsfest in Köln - Wer war der heilige Severin?
  • Regensburger Domspatzen im Altenberger Dom
  • Vom Erinnern und Vergessenwerden - Ausstellung im neuen Stadtarchiv Köln
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Nachruf auf Paddy Moloney von The Chieftains
  • Wer war der heilige Severin?
  • Das Wort zum Samstag
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Nachruf auf Paddy Moloney von The Chieftains
  • Wer war der heilige Severin?
  • Das Wort zum Samstag
16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Regensburger Domspatzen in Altenberg
  • Gedenktag des heiligen Severin
  • Vom Erinnern und Vergessenwerden - Ausstellung im neuen Stadtarchiv Köln
22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…