AfD-Chefin Frauke Petry will nicht Spitzenkandidatin werden
AfD-Chefin Frauke Petry will nicht Spitzenkandidatin werden
Aiman Mazyek
Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime
Stadt- und Domdechant Robert Kleine
Stadtdechant Robert Kleine

20.04.2017

Kirchen gehen auf Distanz zur AfD Zeichen setzen für Offenheit und Solidarität

Der Parteitag der AfD am Wochenende in Köln sorgt für Widerstand und Kritik. Die Kolpingjugend distanzierte sich vom AfD-Grundsatzprogramm. Der Zentralrat der Muslime befürchtet die Stärkung islamfeindlicherer Kräfte innerhalb der Partei.

Die Kolpingjugend teilte am Donnerstag mit, sie grenze sich auf Basis des christlichen Leitbildes von den Positionen der Partei ab. "Als katholischer Jugendverband mit Sitz in Köln möchten wir darauf hinweisen, dass Köln eine liberale und weltoffene Stadt ist, in welcher unser Verbandsgründer Adolph Kolping mit seinem Einsatz für heimatlose Wandergesellen bereits im 19. Jahrhundert ein Zeichen für Offenheit und Solidarität setzte", erklärte Bundesleiterin Anna-Maria Högg. Mit Äußerungen gegen Fremde widerspreche die AfD diesen Grundgedanken zutiefst.

Bundesleiter Peter Schrage ergänzte im Hinblick auf die Positionierung der AfD zum Islam in Deutschland: "Wir glauben an den unschätzbaren Wert von kultureller Vielfalt und fürchten keine schleichende Islamisierung unserer Gesellschaft." Pauschale Verurteilungen von Menschen seien unangebracht und entsprächen nicht dem christlichen Menschenbild.

Auf der Bundeskonferenz im März war den Angaben zufolge nach einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Grundsatzprogramm der AfD der politische Beschluss "Wir stehen für ein Wir" gefasst worden. Darin zeigt die Kolpingjugend Positionen der Partei auf und kritisiert sie.

Furcht vor radikaleren Kräften

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland sieht nach dem Verzicht von Parteichefin Frauke Petry auf eine AfD-Spitzenkandidatur den Weg frei für noch radikalere und islamfeindlichere Kräfte in der Partei. Der Vorsitzende des Zentralrats, Aiman Mazyek, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag): "Frau Petry hatte in dieser Partei nie die Hosen an." 

Während Petry zu einem kritischen Dialog beispielsweise mit dem Zentralrat der Muslime bereit gewesen sei, hätten sich dem andere Kräfte aus der Parteiführung komplett verweigert. Mazyek sagte: "Die AfD ist auf dem Weg, die NPD komplett aufzusaugen."

"Unser Kreuz hat keine Haken"

Bereits gestern hatten die christlichen Kirchen zum bevorstehenden Bundesparteitag der AfD an diesem Wochenende in Köln erklärt, dass sie sich an Demonstrationen gegen die Partei beteiligen wollten. Es gehe darum, unmissverständlich klar zu machen, dass Hass und Intoleranz kein Mittel in der politischen Auseinandersetzung sein dürften, sagte der katholische Stadtdechant von Köln, Robert Kleine. Der Katholikenausschuss der Stadt Köln ruft unter dem Motto "Unser Kreuz hat keine Haken" zu Gegenaktionen auf. Die Ausschuss-Vorsitzende Hannelore Bartscherer sprach im domradio.de-Interview von einer "Verpflichtung aus dem Glauben heraus".

Der evangelische Stadtsuperintendent Rolf Domning nannte es besorgniserregend, dass die AfD einen Begriff wie "völkisch" in die Debatte eingebracht habe. Die Aktionen stehen unter dem Motto "Unser Kreuz hat keine Haken".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Beichten zwischen Himmel und Erde – "Beichtgondel" am Katrin-Berg in Ischl
  • Wer war die Heilige Ursula und was passiert bei der Ursula-Festwoche?
  • Kirchenwald der Diözese Passau: Wie nutzt man ihn schöpfungsorientiert?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kunst im Schließfach: St. Ursulawoche und Museum Ludwig
  • Raubbau an der Schöpfung und Respekt für Indigene: Amazonas-Synode
  • Von Syrien in den Irak unterwegs: Caritas zu Flüchtlingen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Kunst im Schließfach: St. Ursulawoche und Museum Ludwig
  • Raubbau an der Schöpfung und Respekt für Indigene: Amazonas-Synode
  • Von Syrien in den Irak unterwegs: Caritas zu Flüchtlingen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Ursula Verschwörung: Theaterstück unsere Stadtpatronin
  • Amazonas-Synode: DOMRADIO blickt nach Kolumbien
  • Rückblick: Heute vor 41 Jahren wurde Johannes Paul der Zweite Papst.
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Die Ursula Verschwörung: Theaterstück unsere Stadtpatronin
  • Amazonas-Synode: DOMRADIO blickt nach Kolumbien
  • Rückblick: Heute vor 41 Jahren wurde Johannes Paul der Zweite Papst.
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Wer war die Heilige Ursula und was passiert bei der Ursula-Festwoche?
  • Von Syrien in den Irak unterwegs: Caritas zu Flüchtlingen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff