AfD-Parteitag in NRW im Juli
AfD-Parteitag
Hannelore Bartscherer
Hannelore Bartscherer
Kirchen beteiligen sich mit diesem Banner an Demos gegen AfD in Köln
Kirchen beteiligen sich mit diesem Banner an Demos gegen AfD in Köln

19.04.2017

Kölner Katholikenausschuss ruft zu Aktionen gegen AfD-Parteitag auf "Zeichen für Vielfalt setzen"

Am kommenden Wochenende trifft sich die AfD zu ihrem Parteitag in Köln. Viele sehen die Versammlung zwiespältig, so auch der Katholikenausschuss der Stadt Köln, der unter dem Motto "Unser Kreuz hat keine Haken" zu Gegenaktionen aufruft.

domradio.de: Es beteiligen sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, der Evangelische Kirchenverband Köln und Region, das Katholische Stadtdekanat Köln und der Katholikenausschuss in Köln an Aktionen gegen den Parteitag der "Alternative für Deutschland": Beim Thema Rechtspopulismus rücken alle zusammen und zeigen ihr gemeinsames Zeichen, das Kreuz. Wie wichtig ist Ihnen das?

Hannelore Bartscherer (Vorsitzende des Katholikenausschusses in Köln): Es ist sehr wichtig, weil wir nicht nur eine Verpflichtung in der Tradition des Aktionsbündnisses "Köln stellt sich quer" haben, sondern auch eine Verpflichtung aus dem Glauben heraus. Unsere Nächsten sind alle Menschen, egal wo sie herkommen. Immer wenn es um Egoismen, Populismen oder in irgendeiner Form gegen Ausgrenzung geht, dann haben wir als Christen aus unserer Religion heraus die Verpflichtung, zu sagen: mit uns nicht!

domradio.de: Dieses Motto "Unser Kreuz hat keine Haken" ist ja nicht ganz neu, oder?

Bartscherer: Wenn man sucht, kann man manchmal etwas finden, das man übernehmen möchte. "Unser Kreuz hat keine Haken" gibt es seit einigen Jahren als Motto und ist als solches auch schon durch unsere Republik gereist, immer wenn es um Themen gegen Ausgrenzung und für Solidarität und Miteinander geht. Wir müssen nichts Neues erfinden, wenn es schon etwas so Gutes gibt.

domradio.de: Köln steht ja nun im Besonderen für die bunte Vielfalt einer Stadt. Es sind unheimlich viele Protestaktionen geplant. Parteien, Gewerkschaften, die AG "Arsch huh" und viele andere beteiligen sich. Was erwarten sie von dem kommenden Samstag? Das wird sicher turbulent, oder?

Bartscherer: Es wird sicherlich sehr vielfältig, sehr bunt. Um den Reigen zu vervollständigen sei noch erwähnt, dass auch das Festkomitee Kölner Karneval am Samstag ebenfalls beteiligt ist. Ich erwarte, dass in unserer Stadt ein deutliches Zeichen für ein vielfältiges, friedliches und gelingendes Miteinander gesetzt wird, wie Köln das seit Jahren immer wieder lebt - auch wenn das nicht immer so gelingt, wie wir das wollen. Es ist ein gutes Zeichen, dass eine ganz breite Anzahl der Bevölkerung in Köln hingeht und sagt, unsere Stadt ist anders, unsere Stadt ist bunt, vielfältig und solidarisch für alle.

domradio.de: An diesem Mittwoch gibt es ein Pressegespräch im Domforum, in dem Sie über das Thema informieren. Was wünschen Sie sich konkret von den Christinnen und Christen in Köln?

Bartscherer: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Natürlich ist es wichtig, dass wir in der Kölner Innenstadt ein auch zahlenmäßig breites Zeichen setzen. Es ist ein Aufruf an Christen, zu zeigen, dass sie für die Würde des Menschen aufstehen, die unantastbar ist, für die Solidarität mit allen aufstehen, die in Köln leben. Wer das nicht kann oder möchte, der kann das natürlich auch überall, wo er lebt, arbeitet und sich austauscht, zeigen. Angedacht ist auch, in Gottesdiensten solche Dinge zu thematisieren, mit einer Fürbitte oder dergleichen. Es geht um Haltung; die eigene persönliche Haltung, die man anderen deutlich macht.

Das Interview führte Tobias Fricke.

(DR)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Warum sind wir Menschen abergläubig?
  • Zeichen für den Tod - Aberglaube beim Warten auf ihn
  • Welche Rechte haben Kinder? Internationaler Tag der Kinderrechte
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum sind wir Menschen abergläubig?
  • "Kids take over": Rollentausch zwischen Eltern und Kindern
  • Der Weckmann ist jetzt Nichtraucher
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum sind wir Menschen abergläubig?
  • "Kids take over": Rollentausch zwischen Eltern und Kindern
  • Der Weckmann ist jetzt Nichtraucher
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationale Gesellschaft für Menschenrechte zieht Bilanz für 2018
  • Schicksal eines Mädchens als Anstoß: Mitbegründer der BONO Direkthilfe
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationale Gesellschaft für Menschenrechte zieht Bilanz für 2018
  • Schicksal eines Mädchens als Anstoß: Mitbegründer der BONO Direkthilfe
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Welche Rechte haben Kinder? Internationaler Tag der Kinderrechte
  • Zeichen für den Tod - Aberglaube beim Warten auf ihn
  • Der Weckmann ist jetzt Nichtraucher
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    21.11.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 19,11–28

  • Vertragsunterzeichnung
    21.11.2018 20:00
    Anno Domini

    Friedensvertrag von Dayton

  • Lukasevangelium
    22.11.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 19,41–44

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen