Erzbistum Freiburg in Zahlen

Freiburger Münster / © FooTToo (shutterstock)

Das Erzbistum Freiburg ist mit 1,85 Millionen Katholiken eines der größten der 27 deutschen Bistümer. Es erstreckt sich über 16.300 Quadratkilometer. Dazu gehören Schwarzwald, Bodensee und Hochrhein, Oberrheinische Tiefebene, Odenwald, die Region Hohenzollern und Taubertal. Zusammen mit der Nachbardiözese Rottenburg-Stuttgart deckt es das Gebiet des Bundeslandes Baden-Württemberg ab.

Im Bistum arbeiten knapp 400 Priester und 600 weitere hauptamtliche Seelsorger: Gemeindereferenten, Pastoralreferenten, Diakone. Hinzu kommen ehrenamtlich Engagierte.

Das Erzbistum gliedert sich in 224 Seelsorgeeinheiten. Diese sind Zusammenschlüsse der früher selbstständigen, rund 1.000 Pfarreien. Geplant ist nun, eine völlig neue Struktur aufzubauen: Künftig soll es nur noch rund 40 Pfarreien geben. Unter dem Dach der neuen Pfarreien sollen vor Ort neue Initiativen und Angebote entstehen. Leiter des Bistums ist seit 2014 Erzbischof Stephan Burger. (KNA)