Mitspielkonzert unter 2G+ Bedingungen im Kölner Dom

"Wir warten auf dich"

Unter 2G+ Bedingungen findet am Sonntag das Adventmitspielkonzert wieder im Kölner Dom statt. Bei den Höhnern gibt es sogar eine spezielle Besetzung - auch Höhner aus früheren Zeiten werden mitspielen.

Adventmitspielkonzert 2019 im Kölner Dom / © Beatrice Tomasetti (DR)
Adventmitspielkonzert 2019 im Kölner Dom / © Beatrice Tomasetti ( DR )

Den Livestream gibt es hier am Sonntag ab 14:30 Uhr!

DOMRADIO.DE: Unter welchen Auflagen und Bedingungen findet dieses Konzert denn statt?

Petra Dierkes (Leiterin Hauptabteilung Seelsorge im Erzbistum Köln): Das Konzert findet unter 2G+ Bedingungen statt. Das heißt, alle, die in den Dom kommen, ob es jetzt die Höhner sind oder die Volunteers, die helfen, oder die Techniker oder aber auch die Menschen, die alle mitwirken. Sie werden alle vorher kontrolliert und müssen den Test vorweisen.

DOMRADIO.DE: Das heißt verschärfte Bedingungen, aber es findet im Dom statt, also viel besser als im vergangenen Jahr. Aber mit den Höhnern, die sonst immer dabei waren, ist etwas anders in diesem Jahr habe ich gehört.

Dierkes: Genau, mit den Höhnern ist ein bisschen was anders, denn wir haben da eine Special Band, eine Special Höhner Band, die sich aus unterschiedlichsten Höhnern zusammensetzt, auch aus früheren Zeiten. Unter anderem ist der Peter Werner wieder dabei. Der ist ja immer mit dabei. Auch der Hannes Schöner kommt, Janus Fröhlich wird wieder mitsingen und auch moderieren. Wir schauen mal, dass wir vor allen Dingen alle Höhner-Lieder gut musizieren können und alle mitsingen können.

DOMRADIO.DE: Das Mitspielkonzert hat schon fast Kultstatus in Köln. Kein Wunder, dass die Karten auch alle sehr schnell weg waren. Die Noten gibt es aber auch zum Runterladen. Das heißt, man kann auch noch von zu Hause aus mit dabei sein.

Dierkes: Ganz genau. Also die allermeisten, denke ich mal, werden von zu Hause mitsingen und spielen und unter adventmitspielkonzert.de lassen sich alle Noten finden, auch für dieses Jahr wieder. Wir musizieren insgesamt 14 Lieder und es gibt eine herzliche Einladung sowohl zu zu gucken bei DOMRADIO.DE - oder aber auch bei EWTN und auch Bibel TV überträgt das Konzert im Fernsehen. Und vorher die Noten angucken und kräftig mitsingen.

DOMRADIO.DE: Gibt es einen Überblick, wie viele daran teilnehmen werden dieses Jahr?

Dierkes: Wir wissen das ziemlich genau, wie viele teilnehmen werden und wir wissen auch, wie viele jeweils in den Musikgruppen dabei sind, also Holzbläser und Blechbläser und Stimmen und die Streicher. Wir müssen es nur ein bisschen offen halten, weil sich vielleicht auch manche abschrecken lassen durch 2G+. Wir werden auf jeden Fall im Dom ganz viele Lücken - das heißt für mich, es gibt ganz viele Freiräume - haben, dass wir wirklich mit Abstand musizieren und auch alle Regeln einhalten können. Mit Masken werden wir singen, dass sich keiner infiziert.

DOMRADIO.DE: Außerdem gibt es auch Test-Möglichkeiten rund um den Dom, falls das jemand vergessen hat, dass er noch zusätzlich einen Test braucht.

Dierkes: Ganz genau, denn ein aktueller Test ist natürlich wichtig und wer das vergessen hat, der kann schnell hier noch zum Bürgertest laufen.

DOMRADIO.DE: Eigentlich ist es natürlich auch spannend, mal zu hören, unter welchem Thema dieses Konzert in diesem Jahr steht?

Dierkes: Das steht unter dem Thema "Wir warten auf dich". Wir singen ein neues Lied und da heißt auch "Wir warten auf dich, o Herr, wenn du kommst, wird die Welt wieder neu und o Herr wir warten auf dich". Das ist genau das Thema vom Advent und den wollen wir mit allen feiern. Darum nicht nur die Noten ausdrucken, auch zwei Adventkerzen anmachen.

DOMRADIO.DE: Welche Bedeutung hat das Konzert denn inzwischen für die Höhner?

Dierkes: Die Höhner feiern dort selber Advent. Auch die, die vielleicht diesmal nicht mit dabei im Dom sein können, gucken bestimmt von zu Hause aus zu und singen mit. Wir hoffen auch, dass wir Nikolaus mit dabei haben. Mal schauen, denn es ist ja auch der Nikolausabend.

DOMRADIO.DE: Sie selber singen oder spielen Sie ein Instrument?

Dierkes: Ich werde mitsingen und auch mit moderieren mit dem Janus und hoffen, dass wir alles gut im Dom hinkriegen und gut miteinander feiern können. Das ist die Hauptsache.

Das Interview führte Dagmar Peters.

Seelsorgeamtsleiterin Petra Dierkes formuliert im Namen der Taufbewerber die Zulassungsbitte. / © Beatrice Tomasetti (DR)
Seelsorgeamtsleiterin Petra Dierkes formuliert im Namen der Taufbewerber die Zulassungsbitte. / © Beatrice Tomasetti ( DR )
Quelle:
DR
Mehr zum Thema