Sind Grippeschutz- und Coronaimpfung zusammen sinnvoll?

"Wer sich schützen kann, sollte es tun"

Neben der Covid-19-Impfung wird in diesem Herbst auch stark für eine Grippeschutzimpfung geworben. Kann man sich gegen beides impfen lassen? Rainer Löb, Bundesarzt beim Malteserhilfsdienst, erklärt, wie sinnvoll beide Impfungen sind.

Symbolbild Impfen / © New Africa (shutterstock)

DOMRADIO.DE: Nicht nur die Impfung gegen das Coronavirus wird heiß empfohlen, sondern jahresbedingt steht auch das Thema Grippeschutzimpfung an. Was sagen Sie? Ein Muss in diesem Herbst und Winter?

Dr. Rainer Löb (Bundesarzt beim Malteserhilfsdienst): Ich halte die Grippeschutzimpfungen generell für sehr wichtig. Natürlich besonders für die Älteren, Erkrankten und so weiter, aber eigentlich auch für einen Großteil der Bevölkerung. Denn jeder von uns kommt mit vielen Menschen in Kontakt. Auch außerhalb von Corona-Zeiten sind immer sehr viele Viren unterwegs. Die Influenza ist eine durchaus ernst zu nehmende Erkrankung. Da man sich dagegen schützen kann, sollte man es tun.

DOMRADIO.DE: Ist die Kombination, sich gegen Corona und Grippe zu impfen, problematisch?

Löb: Sollte es nicht nach all den Erkenntnissen, die wir haben. Die Ständige Impfkommission (STIKO, Anm. der Red.) sagt auch, wir können das parallel impfen. Wenn man Nebenwirkungen oder Impfreaktionen auseinanderhalten will, dann legt man eine Woche Abstand zwischen die beiden Impfungen, aber es ist an sich gar kein Problem.

DOMRADIO.DE: Stichwort Booster-Impfung, die Auffrischung oder dritte Impfung gegen Corona: Erst hieß es, die Älteren sollten das unbedingt machen. Jetzt gibt es auch Empfehlungen für alle Altersklassen. Was sagen Sie?

Löb: Ich halte es für sinnvoll, dass man möglichst breit impft - gar keine Frage. Dass es zunächst hieß, erst einmal die Älteren, die Immungeschwächten, ist völlig richtig aus Sicht der Ständigen Impfkommission, weil es darum geht, schwere Krankheitsverläufe bei denen zu verhindern, bei denen das Risiko dafür groß ist.

Nichtsdestotrotz sind wir in einer Situation, das erleben wir alle gerade, in der sich diese Infektion wieder deutlich ausbreitet. Ein breiter Schutz in der Bevölkerung ist etwas, das uns helfen kann, diese Ausbreitung tatsächlich zu reduzieren. Insofern kann ich das nur befürworten.

Das Interview führte Carsten Döpp.

Rainer Löb, Malteser-Bundesarzt / © privat (privat)
Rainer Löb, Malteser-Bundesarzt / © privat ( privat )
Quelle:
DR