Ehrenamtliche verstricken eine Tonne Wolle für Obdachlose

"Wärme schenken"

Ehrenamtliche im Erzbistum Paderborn haben für Obdachlose bislang rund 300 Decken sowie dutzende Mützen, Schals und Socken gestrickt. Die Aktion beuge auch Einsamkeit vor, denn die Initiative fördere auch die Begegnung zwischen den Generationen.

Ein Korb Wolle zum Stricken / © grafvision (shutterstock)
Ein Korb Wolle zum Stricken / © grafvision ( shutterstock )

Seit Ende 2020 sei für das Projekt "Wärme schenken" etwa eine Tonne Wolle gespendet worden, teilte die Caritas für das Erzbistum Paderborn am Freitag mit. Die handgefertigten Decken und Bekleidungsstücke gingen an Bedürftige in Dortmund, Paderborn, Höxter, Brilon und Siegen.

Junge Menschen begeistern sich für das Stricken

Seit Kurzem beteiligen sich laut Angaben an dem Projekt auch junge Menschen. Sie lernten von "erfahrenen Strickprofis", erklärte eine Sprecherin der Jugendinitiative youngcaritas in der Erzdiözese. Damit beuge die Aktion Einsamkeit vor und fördere die Begegnung zwischen Jung und Alt. Einzelpersonen und Gruppen strickten auch weiterhin aus der gespendeten Wolle wärmende Sachen.

Die youngcaritas hat den Angaben zufolge Ende 2020 gemeinsam mit dem Caritas-Referat Altenhilfe zum Spenden von Wollresten aufgerufen, um daraus Decken zu fertigen. Damit sollten Bedürftige in den kalten Wintermonaten unterstützt werden. Die ursprüngliche Idee kam von einer Strickgruppe aus dem Sauerland. Daraus habe sich eine diözesanweite Initiative entwickelt.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema