Vorerst wohl kein weiteres Treffen von Kyrill I. und Franziskus

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Das russisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt Kyrill I. und Papst Franziskus planen nach Angaben des orthodoxen Moskauer Patriarchats aktuell kein weiteres Treffen. Einstweilen werde diese Idee nicht besprochen.

Papst Franziskus und Patriarch Kyrill I. / © Osservatore Romano (KNA)
Papst Franziskus und Patriarch Kyrill I. / © Osservatore Romano ( KNA )

Das sagte der Außenamtschef der russisch-orthodoxen Kirche, Metropolit Hilarion, in Moskau nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen. "Zunächst haben wir sehr große Aufgaben zu erfüllen, die bei dem Havanna-Treffen erstellt worden sind."

Hilarion äußerte sich nach dem Empfang des vatikanischen Kardinalstaatssekretärs Pietro Parolin durch Kyrill I. in Moskau.

Historisches Treffen auf Kuba

Parolin, zweithöchster Repräsentant des Vatikan nach dem Papst, hatte im Vorfeld seiner Begegnung mit dem Patriarchen erklärt, ein Russland-Besuch von Franziskus stehe nicht auf der Tagesordnung seiner Gespräche in Moskau.

Das Treffen von Franziskus und Kyrill I. im Februar 2016 in der kubanischen Hauptstadt Havanna war die erste Begegnung überhaupt zwischen einem römischen Papst und einem russisch-orthodoxen Patriarchen. Bei ihrem Treffen hatten beide Kirchenoberhäupter zur Wiederherstellung der Einheit aller Christen aufgerufen.

Quelle:
KNA