Vatikan will weltweiten katholischen Familienpakt entwerfen

Veranstaltungen und Projekte geplant

Der Vatikan will einen weltweiten katholischen Familienpakt auf den Weg bringen. Anlass dafür ist das von Papst Franziskus ausgerufene "Amoris-laetitia-Familienjahr". An den Vorbereitungen beteiligt sind katholische Universitäten weltweit.

Junge Familie / © ESB Professional (shutterstock)

Das geht aus einer Mitteilung vom Freitag hervor.

Katholische Universitäten weltweit beteiligt Für den "Catholic Global Compact on the Family" soll ein internationales Aktionsprogramm entworfen werden, um den Wert der Familie im Lichte der katholischen Soziallehre neu hervorzuheben.

An den Vorbereitungsarbeiten sind den Angaben zufolge katholische Universitäten in aller Welt beteiligt. Ihre Aufgabe ist es, die für das Projekt notwendigen Informationen zusammenzutragen. Die Vorstellung der Ergebnisse ist für das nächste Jahr geplant.

Impulse zur Umsetzung von "Amoris Laetitia" Das "Amoris-laetitia-Jahr" wird federführend vom vatikanischen Familiendikasterium organisiert. Vorgesehen ist eine ganze Reihe von Veranstaltungen und Projekten.

Sie sollen neue Impulse zur Umsetzung des 2016 von Franziskus veröffentlichten Schreibens zu Ehe und Familie geben. Die Aktion endet beim Weltfamilientreffen mit dem Papst im Juni 2022 in Rom.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema