Papst empfängt Sportler zum Thema Integration

Vatikan-Athleten am Start

Papst Franziskus hat eine Gruppe Sportler verschiedener Verbände empfangen. Zu den Teilnehmern des Treffens gehörten auch Mitglieder des Vatikansportvereins Athletica Vaticana. Eigentlich sollte es an diesem Donnerstag Wettkämpfe geben.

Athleten des Sportvereins des Vatikans "Athletica Vaticana" (Archiv) / © Cristian Gennari (KNA)
Athleten des Sportvereins des Vatikans "Athletica Vaticana" (Archiv) / © Cristian Gennari ( KNA )

Die Athleten sollten am Donnerstag an einem Wettbewerb olympischer und paralympischer Athleten in der Nähe von Rom teilnehmen, um den Gedanken sportlicher Solidarität zu unterstützen, heißt es in einer vom Vatikan verbreiteten Erklärung.

Da die Veranstaltung wegen der Pandemie ausfällt, solle es stattdessen Anfang Juni eine Versteigerung zugunsten zweier Krankenhäuser geben.

Bei der Auktion am 8. Juni auf der Online-Plattform charitystars.com sollen Sportfans von mehrfachen Medaillengewinner gestiftete Gegenstände wie auch Teilnahme zu Sportereignissen gewinnen können.

Der Erlös der Auktion geht der Mitteilung zufolge an Pflegekräfte sowie Ärzte zweier Kliniken in Bergamo und Brescia, die von der Covid-Pandemie besonders getroffen sind.

Vatikansportverein Athletica Vaticana

Zu den Teilnehmern des Treffens mit dem Papst gehörten Mitglieder des Vatikansportvereins Athletica Vaticana, des italienischen Leichtathletikverbandes der Region Latium sowie der Sportabteilung der italienischen Finanzpolizei Guardia di Finanza. Unter ihnen waren körper- wie geistig behinderte Sportler, Migranten sowie ein Mitglied einer Sportabteilung einer Haftanstalt in Rom.

Organisiert wird die Aktion vom Päpstlichen Kulturrat unter Kardinal Gianfranco Ravasi; diesem ist auch die Athletica Vaticana angegliedert. Neben sportlichen Wettkämpfen gehört es zu deren Zielen auch, den Gedanken der Integration zu fördern.

Papst Franziskus / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )
Quelle:
KNA
Mehr zum Thema