Algerischer Bischof will für Vatikan-Team starten

Traum von Olympia?

Das Team wächst weiter und die Träume werden größer. Zur Vatikan-Sportmannschaft "Athletica Vaticana" gehört nun erstmals auch ein Bischof: Jean-Paul Vesco von Oran in Algerien. Der passionierte Marathonläufer hat einiges vor.

Athleten des Sportvereins des Vatikans "Athletica Vaticana" / © Cristian Gennari (KNA)
Athleten des Sportvereins des Vatikans "Athletica Vaticana" / © Cristian Gennari ( KNA )

Der 56-jährige Geistliche lief eigenen Angaben zufolge im Jahr 1989 in New York seine persönliche Bestzeit von 2:52 Stunden. Nun könne er sich vorstellen, im Jahr 2021 für die im Januar gegründete Vatikanmanschaft bei den Mittelmeerspielen in der algerischen Küstenstadt Oran anzutreten, schreibt der Dominikaner in der Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" (Mittwochsausgabe).

Traum von Olympia

Er freue sich darauf, in Algerien im Trikot der Vatikanmannschaft an einigen Wettkämpfen teilzunehmen und eine "Erfahrung der Begegnung und des Dialogs" zu machen, schreibt der Bischof.

Der "Athletica Vaticana" gehören neben rund 60 Vatikanmitarbeitern auch zwei muslimische Migranten als Ehrenmitglieder an, zudem sind Sportler mit Behinderung dabei. Dem Vatikan-Sportteam ist laut eigner Aussage neben sportlichen Aktivitäten die Förderung spiritueller, sozialer und kultureller Aktionen wichtig. An der Spitze des Sportvereins steht der vatikanische Sportbeauftragte Melchor Sanchez de Toca. Eine mögliche Olympiateilnahme des Vatikan-Teams schloss er nicht aus.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema