Sport-Ethik-Preis an Kölner Wissenschaftlerin Rulofs verliehen

"Sport um der Menschen willen"

Bettina Rulofs, Prorektorin der Deutschen Sporthochschule Köln, hat den diesjährigen Ethik-Preis des katholischen Sportverbands DJK erhalten. Unter anderem engagierte Sie sich dafür, über sexualisierte Gewalt im Sport aufzuklären.

WM-Ball auf dem Rasen / © Jussi Nukari (dpa)
WM-Ball auf dem Rasen / © Jussi Nukari ( dpa )

Des Weiteren trete sie für Gleichberechtigung im Sport ein und engagiere sich, Sportlerinnen und Sportler vor Übergriffen zu schützen, so die Begründung des Kuratoriums zur Preisverleihung am Dienstag in Köln.

In ihrer Laudatio sagte die Vorsitzende des Deutschen Frauenrats und Vizepräsidentin des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen, Mona Küppers, Rulofs bleibe nicht im "wissenschaftlichen Elfenbeinturm" sitzen. Ihr gelinge es, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu transferieren und damit zu einer lebens- und liebenswerteren Gesellschaft beizutragen. Rulofs verkörpere das DJK-Leitbild "Sport um der Menschen willen", hatte im Vorfeld der Verleihung die Präsidentin des Sportverbands, Elsbeth Beha, betont.

"Eine große Ehre"

Rulofs nannte die Auszeichnung "eine große Ehre". Sie zeige, dass der organisierte Sport die Relevanz von Gleichberechtigung anerkenne und den Schutz vor sexualisierter Gewalt ernstnehme. Die Prorektorin ist stellvertretende Leiterin am Institut für Soziologie und Genderforschung. Ihre Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte sind Ungleichheits- und Geschlechterforschung im Sport, Jugendarbeit und Sport, Gewaltprävention, Kinderschutz sowie der Umgang mit Diversität im Sport.

Die Preisverleihung fand im Kölner Zentrum der Katholischen Hochschulgemeinde statt. Der mit 2.500 Euro dotierte DJK-Ethik-Preis wird alle zwei Jahre verliehen. Damit ehrt der katholische Sportverband Persönlichkeiten, die sich durch persönliches Vorbild, besondere Förderung sportlich fairen Verhaltens oder herausragende Aussagen in der christlich orientierten Sportethik auszeichnen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die ehemalige Paralympionikin und Ex-Behindertenbeauftragte Verena Bentele, Kardinal Karl Lehmann, die Politikerin Hanna Renate Laurien, der Basketballer Dirk Nowitzki und der Fußballer Thomas Hitzlsperger.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema