Neuer Malteser-Chef ohne Uniform beim Papst

Kniefall und Handkuss zur Begrüßung

Neuer Amtsinhaber, neuer Stil: Der Übergangsleiter des Malteserordens, Fra Giacomo Dalla Torre, ist ohne Uniform und Abzeichen zu seiner Audienz bei Papst Franziskus erschienen. Zur Begrüßung des Papstes gab es einen Kniefall und Handkuss.

Übergangsleiter des Malteserordens grüßt Papst Franziskus mit Handkuss / © Alberto Pizzoli (dpa)
Übergangsleiter des Malteserordens grüßt Papst Franziskus mit Handkuss / © Alberto Pizzoli ( dpa )

Abweichend von der üblichen Praxis absolvierte der italienische Adelige seinen Antrittsbesuch an diesem Freitag im dunklen Anzug. Über Inhalte des 25-minütigen Gesprächs machten Vatikan und Malteserorden zunächst keine Angaben. Im Mittelpunkt dürfte aber die anstehende Reform der Ordensstatuten gestanden haben. Die Malteser hatten Dalla Torre Ende April als sogenannten Statthalter für ein Jahr gewählt, nachdem der Papst den bisherigen Amtsinhaber Matthew Festing zum Rücktritt aufgefordert hatte.

Geschenkaustausch

Als Geschenk brachte Dalla Torre eine Spende für karitative Zwecke in ungenannter Höhe sowie eine Gedenkmedaille zur jüngsten Pilgerfahrt des Ritterordens nach Lourdes mit. Franziskus überreichte einen Olivenzweigs aus Bronze sowie seine drei Schreiben "Laudato si", "Evangelii gaudium" und "Amoris laetitia".

Krise beim Malteserorden überwunden

Dalla Torre soll den Orden während dessen Reformphase und bis zur Wahl eines neuen Großmeisters führen. Der in der humanitären Hilfe weltweit tätige Orden, der einen eigenen völkerrechtlichen Status besitzt, war unter dem früheren Großmeister Festing (67) in eine Krise geraten. Nach einem Streit um die Amtsenthebung Albrecht von Boeselagers als Großkanzler trat Festing Ende Januar zurück.

Der Papst setzte von Boeselager nach einer Untersuchung des Vorgangs wieder in sein Amt ein. Zudem ernannte er Kurienerzbischof Angelo Becciu zum Sonderbeauftragten für den Orden, der diesen bei den Reformen begleiten soll.

Dalla Torre hatte den Orden bereits 2008 in seiner Funktion als Großkomtur nach dem Tod des damaligen Großmeisters, Fra Andrew Bertie, übergangsweise geleitet. Der römische Adlige hat Geisteswissenschaften und Philosophie studiert und unterrichtete einige Zeit klassisches Griechisch an der Päpstlichen Urbaniana-Universität. Sein älterer Bruder Giuseppe Dalla Torre ist Richter im Vatikan; er hatte den Vorsitz bei den sogenannten Vatileaks-Prozessen.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema