Zwei Tage Interreligiöses Friedenstreffen in Rom

Mit Papst und Kanzlerin

Am Mittwoch und Donnerstag findet in Rom das diesjährige interreligiöse Friedenstreffen der katholischen Gemeinschaft Sant'Egidio statt. Bei der Abschlussfeier am Donnerstag werden Papst Franziskus und Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet.

Papst Franziskus beim Friedenstreffen 2020 / © Paul Haring (KNA)
Papst Franziskus beim Friedenstreffen 2020 / © Paul Haring ( KNA )

Höhepunkt ist eine Abschlussfeier mit Papst Franziskus und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstagnachmittag am Kolosseum. Dabei hält das Oberhaupt der Armenischen Kirche, Karekin II. Nersissian, eine Meditation.

Eröffnet wird das Treffen am Mittwochnachmittag im römischen Kongresszentrum "La Nuvola". Vorgesehen sind Ansprachen etwa des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. von Konstantinopel, des anglikanischen Erzbischofs von Canterbury, Justin Welby, von Italiens Innenministerin Luciana Lamorgese und dem Vorsitzenden der Europäischen Rabbinerkonferenz, Pinchas Goldschmidt.

"Völker als Geschwister und die künftige Erde"

Am Donnerstagvormittag vertiefen vier Foren das Motto des diesjährigen Friedenstreffens: "Völker als Geschwister und die künftige Erde".

Redner sind unter anderem der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Katholikos-Patriarch Karekin II., Kardinal Matteo Zuppi aus Bologna, Wiens Oberrabbiner Jaron Engelmayer, der Generalsekretär von Caritas Internationalis, Aloysius John, sowie Metropolit Antonij vom Moskauer Patriarchat.

Bei zwei Foren treten auch Vertreter von Dialog- und Friedensinitiativen in Afghanistan sowie Bosnien und Herzegowina auf.

Quelle:
KNA