Eröffnung der Wallfahrtssaison in Kevelaer

Mit Bischof Bätzing

Im niederrheinischen Marien-Wallfahrtsort Kevelaer wird den diesem Freitag die diesjährige Wallfahrtssaison eröffnet. Wegen der Hygiene- und Abstandsregeln in der Corona-Krise dürfen lediglich 150 Menschen an dem Festgottesdienst teilnehmen.

Mariendarstellung in Kevelaer / © Roland Weihrauch (dpa)
Mariendarstellung in Kevelaer / © Roland Weihrauch ( dpa )

Der Gottesdienst ist nach Angaben der Bischofskonferenz die erste große Messe in Deutschland mit über hundert Teilnehmern in der Corona-Krise. Statt wie üblich rund tausend Gläubige sollen wegen der Corona-Pandemie lediglich 150 Menschen an dem Festgottesdienst teilnehmen. 

Die Predigt in der Eucharistiefeier in der Basilika hält der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing. 

"Ich bin da, wo du bist"

Das Motto der diesjährigen Wallfahrtssaison lautet "Ich bin da, wo du bist". Die Wallfahrtszeit endet am 1. November. In den vergangenen Jahren kamen jährlich über 800.000 Menschen als Pilger nach Kevelaer, um zum Gnadenbild der "Trösterin der Betrübten" zu beten.

Zu keinem anderen Wallfahrtsort in Deutschland pilgern mehr Gläubige. Kevelaer ist wegen Marienerscheinungen im 17. Jahrhundert Wallfahrtsort.

Marienbild in Kevelaer / © Roland Weihrauch (dpa)
Marienbild in Kevelaer / © Roland Weihrauch ( dpa )
Kirche in Kevelaer  / © Poleijphoto  (shutterstock)
Quelle:
epd