Kolping-Radler sammeln Kilometer für das Klima

Pro 50 Kilometer ein neuer Baum

Die Aktion "Kolping-Radeln" hat in den NRW-Sommerferien mit 130.004 Kilometern ihren Erfolg vom Vorjahr deutlich übertroffen. Laut den Veranstaltern haben sich in diesem Jahr noch mehr Menschen zum Radfahren motivieren lassen.

Fahrrad fahren / © Kryvenok Anastasiia (shutterstock)

Die Veranstalter pflanzen nun pro vollendete 50 Kilometer einen Baum - das ergibt 2.600 Bäume, wie der Kolping-Diözesanverband Paderborn am Montag mitteilte. In den Sommerferien 2021 hatten Kolpingsfamilien, andere Gruppen und Einzelteilnehmer über 105.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt.

Bäume pflanzen für die Umwelt / © A3pfamily (shutterstock)
Bäume pflanzen für die Umwelt / © A3pfamily ( shutterstock )

Von Alltag bis Urlaub

Insgesamt seien dem Kolpingwerk in den Ferienwochen online über 460 Radtouren gemeldet worden, hieß es. Darunter seien Strecken zur Arbeit oder zum Einkauf gewesen, ebenso wie Pilgerreisen oder Urlaubstouren.

Längere Fahrten führten demnach etwa über die Alpen, entlang des Rheines, oder auf den Jakobsweg. Die längste Strecke steuerte den Angaben zufolge mit mehr als 16.000 Kilometern erneut die Kolpingsfamilie Clarholz bei.

Große Bereitschaft für Klimaschutz 

Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz. Es sei besser als im vergangenen Jahr gelungen, die Menschen zu motivieren, auch ihre alltäglichen Fahrten zu übermitteln, sagte der Kolping-Diözesanvorsitzende Winfried Henke.

Viele hätten sich auf den Weg gemacht, sich im Alltag und in der Freizeit für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu engagieren. Rund 13.000 Tonnen Kohlendioxid seien beim "Kolping-Radeln 2022" eingespart worden. 

Kolpingwerk Deutschland

Das in Köln ansässige Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit mehr als 230.000 Mitgliedern. Katholische und evangelische Christen engagieren sich im Rahmen des Verbandes in Gesellschaft, Politik und Kirche. So sind derzeit nach eigenen Angaben 35 Kolpingmitglieder Bundestagsabgeordnete.

Kolpingtag 2015 / © Harald Oppitz (KNA)
Kolpingtag 2015 / © Harald Oppitz ( KNA )
Quelle:
epd