"Churches for Future Hamburg" beteiligt sich an Klimastreik

"Klimapolitik dringend notwendig"

"Churches for Future Hamburg" beteiligt sich am von "Fridays for Future" geplanten Klimastreik. Vor der Kirche Sankt Katharinen in Hamburg finde zuvor eine Andacht statt. Eine Klimapolitik sei dringend notwendig.

"Churches for Future": Engagement für mehr Klimaschutz / © nito (shutterstock)
"Churches for Future": Engagement für mehr Klimaschutz / © nito ( shutterstock )

Die ökumenische Initiative "Churches for Future Hamburg" beteiligt sich am von "Fridays for Future" geplanten Klimastreik diesen Freitag. Vor Beginn der Demonstration findet vor der Kirche Sankt Katharinen in Hamburg eine Andacht statt, wie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland am Dienstag mitteilte. An mehreren Hamburger Hauptkirchen, dem katholischen Mariendom, der Finnischen Seemannskirche und weiteren kirchlichen Einrichtungen würden Banner aufgehängt.

Treffen mit Gruppe christlicher Klima-Pilgernder aus Schweden

Am Vorabend der Demonstration sei ein Treffen mit einer Gruppe christlicher Klima-Pilgernder aus Schweden geplant, wie es hieß. Sie seien auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz, die Ende Oktober im schottischen Glasgow beginnt.

Klimapolitik sei dringend notwendig

"Eine Klimapolitik zum Schutz unseres Planeten ist nicht parteipolitisch, sondern dringendste Notwendigkeit zur Bewahrung unserer aller Freiheiten und die der kommenden Generationen", sagte die Sprecherin von "Churches for Future Hamburg", Ulrike Eder. "Unsere Aufgabe und Motivation als Christ*innen ist es nicht nur, Verantwortung für Lebensräume zu übernehmen, sondern auch uns und die Gesellschaft zu verändern in Solidarität mit unserer Mitwelt und unseren Mitmenschen."

"Churches for Future" ist eigenen Angaben zufolge ein Bündnis kirchlicher Organisationen und Einrichtungen, die sich für mehr Klimagerechtigkeit und -schutz einsetzen.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema