Frankreichs Kirche eröffnet Online-Klingelbeutel

Klamme Kassen in Corona-Krise

Die katholische Kirche in Frankreich sammelt in Corona-Zeiten die Kollekte im Internet ein. "Die Kollekte ist vor allem eine liturgische Geste", heißt es in dem Ankündigungsschreiben der Bischofskonferenz für den Klingelbeutel im Netz.

Auf herkömmliche Art kann die Kollekte nicht gesammelt werden / © Cristian Gennari (KNA)
Auf herkömmliche Art kann die Kollekte nicht gesammelt werden / © Cristian Gennari ( KNA )

Dennoch hätten die Gemeinden laufende Kosten zu tragen. Auch wenn keine Messen oder andere Aktivitäten stattfänden, müssten sie weiter für Heizung, Personal und Wartung der Gebäude aufkommen.

In Frankreich keine Kirchensteuer

Anders als in Deutschland gibt es in Frankreich keine Kirchensteuer.

Die Kirche finanziert sich dort zu großen Teilen aus freiwilligen Spenden und anderen Aktionen wie dem Kerzenverkauf in den Gotteshäusern. Seit 14. März dürfen in Frankreich keine öffentlichen Messfeiern mehr stattfinden; bei Beerdigungen sind nur noch wenige Gäste zugelassen.

Quelle:
KNA