Papst zum Welttag der Patientensicherheit

Keinen zurücklassen

Papst Franziskus hat sich zum Welttag der Patientensicherheit geäußert. Eine Gesellschaft sei umso menschlicher, je mehr sie sich ihrer "schwachen und leidenden Glieder annimmt, im Geist geschwisterlicher Liebe", schrieb Franziskus auf Twitter.

Patient im Krankenhaus / © Gorodenkoff (shutterstock)

"Streben wir nach diesem Ziel; dies auf eine Weise, dass keiner einsam zurückbleibt und keiner sich fallengelassen fühlt", ergänzte das Kirchenoberhaupt unter #PatientSafetyDay.

Welttag der Patientensicherheit

Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufene Welttag der Patientensicherheit soll Aufmerksamkeit auf vermeidbare Todesfälle in und rund um Krankenhäuser lenken. In diesem Jahr steht der Welttag unter dem Motto "Sichere Geburt" und "Sichere Müttergesundheit". Nach Angaben der WHO sterben jeden Tag nahezu 810 Frauen infolge vermeidbarer Fehler rund um Schwangerschaft oder Geburt. Zusätzlich gebe es weltweit etwa 6.700 vermeidbare Todesfälle unter Neugeborenen pro Tag.

Papst Franziskus am Schreibtisch / © Vatican Media/Romano Siciliani (KNA)
Papst Franziskus am Schreibtisch / © Vatican Media/Romano Siciliani ( KNA )
Quelle:
KNA