Katholischer Verleger aus Gefängnis entlassen

Jimmy Lai auf Kaution frei

Ein Gericht in Hongkong hat Jimmy Lai gegen Kaution bis zum Prozess im April auf freien Fuß gesetzt. Der 73-jährige Verleger der Tageszeitung "Apple Daily" ist wegen Betrugs und Verstößen gegen das von China erlassene Sicherheitsgesetz angeklagt.

Der Medienunternehmer und Hongkonger Demokratie-Aktivist Jimmy Lai verhaftet / © Kin Cheung (dpa)
Der Medienunternehmer und Hongkonger Demokratie-Aktivist Jimmy Lai verhaftet / © Kin Cheung ( dpa )

Der pro-demokratische Medientycoon hatte die vergangenen 20 Tage in Haft verbracht. Lai habe umgerechnet 1,5 Millionen Euro Kaution hinterlegen müssen, berichteten Medien in Hongkong über die Gerichtsentscheidung vom Mittwoch.

"Geheime Absprachen mit ausländischen Mächten"

Bis Prozessbeginn müsse sich Lai zudem dreimal pro Woche bei der Polizei melden und dürfe das Land nicht verlassen. Bei seiner Verhaftung vor drei Wochen hatte der Haftrichter eine Freilassung auf Kaution noch wegen Fluchtgefahr abgelehnt.

Lai ist eine der prominentesten Figuren der chinakritischen Demokratiebewegung und "Apple Daily" ihr Sprachrohr. Lai werden unter anderem "geheime Absprachen mit ausländischen Mächten" vorgeworfen.

Mehrere Führer der Demokratiebewegung bereits verurteilt

US-Außenminister Mike Pompeo und der britische Premierminister Boris Johnson forderten die Behörden von Hongkong zuletzt auf, die Anklagen gegen Lai fallenzulassen und ihn umgehend freizulassen.

In Hongkong läuft seit Inkrafttreten des Sicherheitsgesetzes am 1. Juli die Niederschlagung der Demokratiebewegung. Abgeordnete der demokratischen Opposition wurden disqualifiziert, Dutzende Demokratieaktivisten festgenommen und angeklagt sowie die Pressefreiheit drastisch eingeschränkt.

Vor einer Woche wurden mit Joshua Wong, Agnes Chow und Ivan Lam drei prominente Führer der Demokratiebewegung zu Haftstrafen zwischen 7 und 13 Monaten verurteilt.

Quelle:
KNA
Mehr zum Thema